Das Stift Melk - ein Ort pulsierenden Lebens

"Das Buch ist aus Liebe zu einem Haus geschrieben, das mir von Kindheit an vertraut und später anvertraut war und meine Heimat wurde". So der langjährige Abt Burkhard Ellegast bei der Präsentation seines neuen Buches, eines umfangreichen Bildbandes über das Stift Melk am 5. März in der NÖ Landesbibliothek in St. Pölten. "Bereits als Ministrant im Stift Melk bin ich auf die Türme geklettert und habe das Stift vom Keller bis zum Dach erforscht", verrät Burkhard seine Neugierde, die er bereits als Kind am Stift verspürte. Später stieg das Interesse an der künstlerischen Ausgestaltung und der junge Pater begann das Stift zu erforschen - von der Baugeschichte bis zur Bibliothek. "Wenn eine Mauer abgeschlagen wird, beginnt sie zu sprechen", kommentierte Burkhard seinen Forschungsdrang und konnte in den folgenden Jahren als Konviktspräfekt, Novizenmeister, Bibliothekar, Subprior und später als Abt so manch neue Erkenntnisse über das Stift aufspüren. Bei den fast 20 Jahre dauernden Restaurierungsarbeiten im Stift sei ihm nichts entgangen, bestätigt der Altabt.

So verspricht auch das neue Werk in Text und Bild neue Details, die bisher vielfach nicht erkannt oder nicht gesehen wurden. "Es ist ein Buch, in dem auch die Kunst des Fotografen vieles sehen lässt, was normalerweise nicht gesehen wird", weist Burkhard auf viele neue Details und Ansichten in diesem Werk hin.

Der Bildband befasst sich mit allem, was das Stift zu bieten hat. Mit der Baugeschichte ebenso wie mit der Ikonografie, der langen Tradition des Stiftes bis zur Gegenwart und den neuesten Errungenschaften. "Die 919 Jahre Geschichte des Klosters sind spannend", versichert der Abt, der im letzten Teil des Buches das Kloster als einen Ort pulsierenden Lebens zeigt und beschreibt. Abt Burkhard betont, dass er dieses Werk als Seelsorger geschrieben hat. "Wenn aus diesem Buch der Glaube sichtbar wird, hat es seinen Sinn erfüllt", unterstreicht er.

"Das Stift Melk", 420 Seiten, von Abt Burkhard Ellegast ist im Eigenverlag des Stiftes Melk erschienen. ISBN: 978-3-9502328-0-6 und im Stift Melk, 3390 Melk, Abt-Berthold-Dietmayr-Str. 1 sowie im Behelfsdienst des Pastoralamtes der Diözese, 3100 St. Pölten, Klostergasse 15, erhältlich.
Preis: 60.- Euro. Beim Versand (nur in Österreich möglich) fallen 6,10,- Euro Versandspesen pro Buch an.

Zum Stift Melk