Christlich-islamischer Dialog im Stift Altenburg

Im Waldviertler Benediktinerstift Altenburg findet bis 19. Juli die erste "Vienna International Christian-Islamic Summer University" statt. 30 christliche und muslimische Studenten aus elf Ländern Asiens, Afrikas und Europas kommen im Rahmen der "Summer University" drei Wochen lang zusammen, um sich mit den Grundzügen, Perspektiven und Aspekten des aktuellen interreligiösen Dialogs zwischen Christentum und Islam auseinanderzusetzen. Dabei spielen theologische Ansätze genauso eine Rolle wie rechts- und sozialwissenschaftliche Sichtweisen.

"Wir wollen den Studierenden die Möglichkeit bieten, über wichtige Fragen zu reflektieren, die für das friedliche Zusammenleben in unserer Zeit entscheidend sind", so Irmgard Marboe, Professorin für Völkerrecht an der Universität Wien und Projektleiterin der "Summer University". Die Teilnehmer kommen aus Indien, Pakistan, Iran, Marokko, Libanon, Saudiarabien, Kamerun, Bosnien, Israel und Österreich.
Unterrichtet werden die Studenten der "Summer University" von 18 Professoren aus angesehenen Universitäten und internationalen Institutionen. Der universitäre Charakter der Veranstaltung gewährleiste, "dass auch fundiertes Wissen vermittelt wird", so Marboe. Dies stelle eine wichtige Basis für den konstruktiven Dialog zwischen Christen und Muslimen dar.

14 Kursveranstaltungen sollen den Studenten über die drei Wochen hinweg wichtige Grundlagen und Hintergrundinformationen vermitteln, unter anderem zu Themen wie "Der Interreligiöse Dialog aus christlicher und muslimischer Sicht", "Menschenrechte, menschliche Würde und Minderheitenrechte", "Religion und politische Gewalt", "Demokratie und Zivilgesellschaft" oder "Frauenbewegungen im Islam und Christentum". Ergänzend finden interdisziplinäre Seminare statt, in denen die Studenten mit den Professoren über unterschiedlichste Themen diskutieren können.

Begleitet wird die "Summer University" von einem Rahmenprogramm im "Barockjuwel des Waldviertels" Stift Altenburg wie auch Ausflügen nach Stift Melk in der Wachau und nach Wien. Ein Empfang im "Garten der Religionen" im Stift Altenburg, zu dem auch Kardinal Christoph Schönborn sein Kommen zugesagt hat, bildet einen weiteren Höhepunkte während der Studienwochen.

Die "Summer University" versteht sich als Weiterentwicklung des "Vienna International Christian-Islamic Round Table", der vom Religionstheologischen Institut St. Gabriel ins Leben gerufen wurde. An dieser Initiative nehmen Experten der Rechtswissenschaften, Theologie und Sozialwissenschaften teil, um wichtige Fragen der Gegenwart aus islamischer und christlicher Sicht zu diskutieren.
Nach vier internationalen Konferenzen des "Round Table" zwischen 2000 und 2006 und einem erfolgreichen Pilotprojekt entstand die Idee, eine "Summer University" zu gründen. "Die 'Summer University' wurde ins Leben gerufen, um den Geist des Dialogs und der gemeinsamen Verantwortung für die Zukunft in einer institutionalisierten Form auch an die jüngere Generation weiter zu geben", so Prof. Andreas Bsteh, Gründer des Religionstheologischen Instituts St. Gabriel und Initiator des "Viennal International Christian-Islamic Round Table".
(kathpress)