Caritasdirektor Schuhböck auf Tour

Seit zehn Jahren ist Mag. Friedrich Schuhböck Caritasdirektor der Diözese St. Pölten. Zu diesem Anlass besucht er dieses Jahr die verschiedenen Caritaseinrichtungen in den Dekanaten und Pfarren der Diözese, um mit den Betroffenen und Mitarbeitern zu sprechen. Anfang Oktober war er im Zentrum für Beschäftigung und Berufsorientierung (BBO) in der St. Pöltner Wenzel-Kaska-Straße. Eine Einrichtung, die seit neun Jahren besteht. Das Zentrum für Beschäftigung und Berufsorientierung (BBO) ist für jene Menschen mit psychischer Erkrankung, die ihre berufliche Situation klären und wieder in den Arbeitsmarkt einsteigen wollen sowie für jene, die in einem geschützten betrieblichen Umfeld arbeiten wollen. Beim Rehabilitationsprogramm liege die "Erfolgsrate" bei 50 Prozent, erklärt die Leiterin Renate Grasl. Betriebspraktika und Unterstützung bei der Arbeitsplatzsuche ergänzen das Angebot. Zusätzlich werden Schulungen durch Sozialpädagogen angeboten.
In den vier Bereichen Caritas-Laden (Carla), Bügelservice, Fertigung und Copy-shop werden insgesamt 50 bis 60 Personen betreut. In jedem dieser Bereiche arbeiten jeweils bis zu zwölf Personen mit unterschiedlichen wöchentlichen Arbeitszeiten, die von zwei bis zwanzig Stunden reichen. "Diese sind individuell auf die Möglichkeiten und Bedürfnisse der betroffenen Personen ausgerichtet", erklärt Grasl.
Die Marketingleiterin Sybille Pöck bescheinigt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern großes Engagement aufgrund ihrer "hohen Identifikation" mit dem Betrieb. Man versuche vor allem ein angenehmes Betriebsklima zu schaffen, aber auch auf die Leistungsfähigkeit zu achten und den Menschen dadurch, dass sie sinnvolle Arbeit leisten, auch einen Sinn im Leben zu vermitteln.
In entspannter Atmosphäre konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch mit dem Caritasdirektor über ihre Wünsche, Befindlichkeit, über die Arbeitssituation und das Klima in diesem Caritasbetrieb sprechen.

CARLA
Im Bereich Caritas-Laden gibt es einen Second-hand-Shop mir gut erhaltener gebrauchter Kleidung, Bücher, Schuhe und Krimskrams, aber auch eigen Produkte wie Topflappen, Stofftaschen und Stoffpantoffel. Ein Teil der gespendeten Waren geht auch als Hilfslieferung in Krisengebiete.

Bügelservice
Das Bügelservice des BBO übernimmt sämtliche Bügelsachen, vom Taschentuch bis zu Röcken, Sackos oder Vorhängen. Kleinere Näharbeiten werden in der Textilreparatur übernommen. Ein Großauftrag war vor kurzem die Fertigung von 6.000 Duftsackerl.

Fertigung
Kartonagen fertigen, Kuvertieren, laminieren sowie das Binden von Heften und Büchern ist Aufgabe der in der Fertigung arbeitenden Personen. Hinzu kommen noch individuelle, oft zeitaufwendige Tätigkeiten wie Einlegen und Einhängen von Werbematerialien oder Konfektionieren und befüllen von Sackerl und Schachteln. Dieser Bereich wurde 2000 in das Programm aufgenommen und muss ständige den Markt- und Kundenbedürfnissen angepasst werden.

Copyshop
Erstellen von Kopien, Visitenkarten, Textildruck, aber auch Laminieren und Binden bis zum Versand werden in der Abteilung Copy/Versand geleistet.