Nikolaus
 
 

Bischof lud zum Gründonnerstagsmahl

Zum traditionellen Gründonnerstagsmahl hat Bischof DDr. Klaus Küng diesmal wieder Mitarbeiter und Betroffene von kirchlichen und kirchennahen Sozialeinrichtungen geladen. "Dies ist ein Zeichen der Verbundenheit", sagte der Bischof vor dem Mahl zu den Gästen im Sommerrefektorium des Bistumsgebäudes. Unter den 30 Gästen waren Vertreter der Caritas, des Pflegeheimes St. Elisabeth in St. Pölten - Wagram, des Alten- und Pflegeheimes St. Louise in Maria Anzbach, der Gefangenenseelsorge der Justizanstalten Stein und St. Pölten, des Wohnheimes Viehofen der Emmausgemeinschaft St. Pölten, des Sozialmarktes SOMA, sowie vom Haus der Frau in St. Pölten und der Betriebsseelsorge Unteres Traisental in Herzogenburg.
Zum festlichen Mahl gab es diesmal Frittatensuppe, gekochtes Rindfleisch mit Spinat und Röstkartoffel und zum Abschluss eine Sacherschnitte.
Den Anwesenden wünschte der Bischof, diese Tage der Vorbereitung auf Ostern so zu erleben, dass die Osterzeit eine Freude für alle werde.