Bischof Klaus Küng zu EU: Lobbying der Kirche muss verbessert werden!

In der EU wären wichtige Themen in Arbeit. Seitens der Katholischen Kirche müsse aber noch vieles im Bereich Lobbying verbessert werden, sagte Diözesanbischof Klaus Küng bei der Sitzung des Pastoralrates am 23. Oktober. Besondere Herausforderungen wären etwa die Frage der Euthanasie oder die demographische Frage. Zum Schwerpunktthema "Europa" referierte bei der Sitzung des Pastoralrates am 23. Oktober die EU-Referentin der Diözese, Dr. Maria Mayer-Schwingenschlögl. Sie erinnerte u.a. an das nachsynodale Schreiben "Ecclesia in Europa" (Rom 2003), das die einigende Kraft des Christentums für den Kontinent und seine Bedeutung für die gesamte europäische Kultur betont.

Bischof Küng hob die Wichtigkeit des Engagements der Katholischen Aktion in Europafragen hervor und meinte, das Lobbying der Kirche wäre verbesserungswürdig. Eine gesamteuropäische Freigabe der Euthanasie hätte bis jetzt in der parlamentarischen Versammlung des Europarates gerade noch abgewehrt werden können. In der demographischen Frage gäbe es bis jetzt keine greifenden Maßnahmen.

Weitere Themen im Pastoralrat waren die Pfarrgemeinderatswahl 2007, der Papstbesuch im September kommenden Jahres und das Pastoralkonzept der Diözese.

Motto zum Papstbesuch:
"Ihr werdet meine Zeugen sein"

Die nächste Pfarrgemeinderatswahl findet am 18. März 2007 statt. Über die Modalitäten informierte Franz Mollner, der auch vom Stand der Vorbereitungen zum Papstbesuch am 8. September 2007 in Mariazell berichtete: "Ihr werdet meine Zeugen sein" (Apg. 1,8) lautet das Motto einer neunmonatigen Vorbereitungszeit (Novene), die am 8. Dezember 2006 beginnen wird und von Pfarren, Orden, Gruppen und Einzelpersonen getragen werden soll. Im Zusammenhang mit den Vorbereitungen auf PGR-Wahl und Papstbesuch wird am ersten Adventsonntag 2006 ein Hirtenbrief der österreichischen Bischöfe erscheinen. Bis Dezember 2006 sind alle Pfarrgemeinderäte aufgefordert, die "Apostelgeschichte 2002-2007" ihres Pfarrgemeinderates zu verfassen. Auf A3-Seiten zusammengefasst, redigiert und zu Büchern gebunden sollen diese Darstellungen im Februar 2007 bei einer Generalaudienz Papst Benedikt XVI übergeben werden.

Im Rahmen des Patroziniums "850 Jahre Mariazell" laden die österreichischen Bischöfe von 12. bis 15. August 2007 auch zu einer Jugendwallfahrt nach Mariazell. Unter Leitung von Jugendbischof Franz Lackner sind die Kath. Jugend, die geistlichen Bewegungen, das Militärordinariat, sowie das internationale Jugendteam der benachbarten mitteleuropäischen Länder in die Vorbereitungen eingebunden.

Informationen zur PGR-Wahl
Informationen zu Papstbesuch und Patrozinium von Mariazell

Über Ziele und Anliegen des Pastoralkonzeptes informierte Pastoralamtsdirektor Wilfried Kreuth. Aus bisher 25 sollen 17 Dekanate werden. Schwerpunkte sind u.a. die Wahrung der Leitungsaufgabe des Pfarrers (keine "priesterlose" Gemeinde), womöglich die sonntägliche Messfeier in jeder Gemeinde, an großen Festtagen die Feier im Gemeindeverband.