Aus Pastoralamt wird „Pastorale Dienste“

Mit 1. Jänner wird das bisherige Pastoralamt der Diözese in „Diözesanstelle Pastorale Dienste“ umbenannt. Damit wird eine weitere Etappe im diözesanen Erneuerungsprozess nach außen sichtbar. Für den Direktor der Pastoralen Dienste, Dr. Sepp Winklmayr, ein weiterer Schritt zu einer neuen Form der Zusammenarbeit zwischen Zentralstelle und den Regionen. Statt bisher 48 Referate, Gliederungen und Werken gibt es künftig nur mehr fünf wichtige pastorale Bereiche, die „die Anliegen aus den Pfarren aufgreifen und daraus entsprechende Angebote entwickeln“, weist der Direktor hin. Damit werden auch die Kontaktaufnahmen aus den Pfarren einfacher und zielgerechter. Diese fünf Bereiche sind „Pfarre – Spiritualität“, „Gesellschaftliche Verantwortung und Katholische Aktion“ „Kinder und Jugend“, „Familie und Kleinkindpastoral“ und der Bereich „Bildung“. Geistlicher Leiter ist der Pastoraltheologe Dr. Gerhard Reitzinger.
In diesen Bereichen werden konkrete Programme auf der Grundlage des laufenden Erneuerungsprozesses der Diözese ausgearbeitet, wobei ein besonderes Augenmerk auf die Entwicklung von Pfarrverbänden und auf die Zusammenarbeit benachbarter Pfarren gelegt werden soll. „Hier die Zusammenarbeit zu fördern, ist ein wesentliches Ziel der kommenden Monate“, sagt Winklmayr.
Für diese Vorhaben stehen nun die Bereichsleiter als Ansprechpersonen zur Verfügung, die mit den Pfarren gemeinsam Schritte für die Zukunft überlegen. Das bisherige Service, wie es im Pastoralamt bestanden hat, wird nicht nur aufrecht bleiben, sondern noch ausgebaut werden, verspricht Winklmayr.
Für das kommende Jahr kündigt Direktor Winklmayr „Gespräche und gemeinsame Überlegungen“ mit Mitarbeitern aus den Pfarren an, um deren Erwartungen abzuklären und nach Möglichkeit umzusetzen. „Mit 31. Dezember ist der Erneuerungsprozess bei weitem nicht abgeschlossen, aber wieder ein wichtiges Teilstück zurückgelegt“, stellt Dir. Dr. Winklmayr abschließend fest.

Die Kontaktpersonen für die fünf pastoralen Bereiche sind mit MMag. Christian Ebner für den bereich „Pfarre – Spiritualität“, Dipl.Geol. Axel Isenbart für „Gesellschaftliche Verantwortung und Katholische Aktion“, Mag. Lucia Deinhofer für „Kinder und Jugend“, Anna Rosenberger für „Familie und Kleinkindpastoral“ und Gerald Danner für den Bereich „Bildung“ mit dem bisherigen Katholischen Bildungswerk. Kontaktadresse für die Pastoralen Dienste ist 3100 St. Pölten, Klostergasse 15, Tel. 02742/398-0, für den Bereich Bildung 3100 St. Pölten, Klostergasse 16, Tel. 02742/324-2352.