Als Christ bei Buddhisten

Bruder John Beeching, kanadischer Maryknoll Missionar, war anlässlich des Monats der Weltkirche zu Gast in der Diözese St. Pölten. Bei seinen Vorträgen in Pfarren und Schulen berichtete er über das heurige Schwerpunktland Thailand, seine Aufgaben und die Zusammenarbeit mit den buddhistischen Mönchen. Wenn ein geborener Kanadier als katholischer Missionar zusammen mit buddhistischen Mönchen in Thailand Flüchtlinge betreut, dann kann er schon einiges erzählen: Mit ungeteilter Aufmerksamkeit folgten die Schülerinnen und Schüler der 6c und 6d des BORG in der Schulgasse den Ausführungen von Bruder John Beeching. Religionsprofessor Kurt Neumayer und Kollegin Martina Kauscheder (Englisch) hatten den interessanten Gast an die Schule gebeten.

Aufnahme bei Mönchen aus Burma

Mit dem Auftrag, für Aidskranke zu sorgen, sei er nach Thailand gekommen, erzählte Bruder John. Aufnahme hatte er ausgerechnet in einem buddhistischen Kloster gefunden: Bei Mönchen aus Burma. Der Abt hatte ihn gebeten, zu bleiben, um Englischunterricht zu geben. Seither sorgt er gemeinsam mit den Mönchen für Flüchtlinge aus Burma, vermittelt ärztliche Hilfe für Landminen-Opfer, Kranke und schwangere Frauen, die in Thailand zur Prostitution gezwungen wurden. Damit die Babys bei der Geburt nicht mit Aids infiziert werden (viele der Frauen sind HIV-positiv) bekommen sie bestimmte Medikamente verabreicht.
Ein wenig Zeit bleibt auch für den Englisch-Unterricht.

„Von den buddhistischen Mönchen lernte ich die Form der Meditation. Mir ist viel klarer geworden, was es heißt, Katholik zu sein und ich habe gespürt, wo meine Wurzeln sind“, erzählte John Beeching. Mission funktioniere heute eben nicht wie vor 400 Jahren: „Wenn du eine Religion hast, brauchst du keine andere. Wir verkünden nicht die Kirche oder die Religion, sondern die Werte des Reiches Gottes“, sagte Bruder John.

Mit buddhistischen Symbolen das Evangelium verkünden

„Als Christ in Thailand muss ich manchmal buddhistische Symbole verwenden, um über die Hingabe Christi zu sprechen“, erklärte der Missionar und führte den interessierten Jugendlichen einige Gegenstände vor, denen in buddhistischen Riten eine besondere Bedeutung zukommt.

Zu Gast war Bruder John auch an anderen Schulen, sowie bei Vorträgen in den Pfarren Zwettl-Stadt, St. Pölten-Spratzern und Amstetten St. Stephan.

Sonntag der Weltkirche im Internet