Adventbesinnung im NÖ Landhaus

Die Dienststellenpersonalvertretung vom NÖ. Landhaus in St. Pölten und der Katholische Akademikerverband der Diözese luden am Beginn der Adventzeit zu einer ökumenischen Besinnung in die Leopoldkapelle des NÖ Landhauses ein. Propst Mag. Maximilian Fürnsinn und Superintendent Mag. Paul Weiland leiteten die Feier, die unter dem Thema "Hin zum Licht" stand. Propst Fürnsinn konnte bei der Adventfeier auch die anwesenden Kinder vom Kindergarten des NÖ Landhauses begrüßen. In dieser dunklen Zeit bedürfen wir besonders des Lichtes, weil wir selber dunkle Seiten in uns tragen, wies er hin.

Superintendent Weiland wählte als Ansatzpunkt für die Predigt ein Vers aus dem Buch der Weisheit: Als tiefes Schweigen das All umfing und die Nacht bis zur Mitte gelangt war, da sprang ein allmächtiges Wort vom Himmel.Weiland ermunterte die Anwesenden, trotz der überall spürbaren Betriebsamkeit, Stress und Arbeit, sich ab und zu Zeiten der Ruhe zu gönnen. Stille sei nicht nur beschaulich, sie sei mehr; Stille brauche man, um hören zu können. Aus dieser Stille könne man Kraft schöpfen und Neues finden. Stille brauche man, um sich auf etwas Besonderes einlassen zu können, sagte er.

Zum Abschluss der Feier segnete Propst Fürnsinn gemeinsam mit den Kindern die Adventkränze und entzündete die erste Kerze.