Abt Bernhard Naber 70 Jahre

Mit einem Nachtkonzert des überregionalen Chores Cappella Ars Musica, einem Festgottesdienst in der Stiftskirche und "Geburtstagsklängen für den Abt" der Altenburger Musik Akademie feierte der Altenburger Abt Bernhard Naber seinen 70. Geburtstag. Seit 26 Jahren lenkt Abt Bernhard Naber die Geschicke der Benediktinerabtei im Waldviertel, seit 50 Jahren lebt er als Mönch in diesem Kloster. Zahlreiche Aufgaben verbanden den Jubilar immer enger mit seinem Stift, dem "Barockjuwel des Waldviertels", er wirkte und wirkt als Pfarrer, Internatsleiter, Religionslehrer, Novizenmeister, Archivar und Wirtschafter im Kloster, seit Jahren prägt ihn auch sein soziales Engagement für die Ärmsten in Lettland (Straßenkinder, Altersheime).
Heute bestimmen auch die Sorge um die Erhaltung der Stiftsgebäude (Ausgrabungen im "Alten Kloster", Generalsanierung der Engel und Dächer) einen wesentlichen Teil der Arbeit des Klostervorstehers. Viele Freunde und Weggeführten kamen, um mit dem Jubilar Gott Dank zu sagen, u.a. Präsident Alfons Stricker, Dkfm. Günther Stummvoll, die Bürgermeister des Kulturpark Kamptal und von Leader Plus. Obwohl Abt Bernhard vor allem ein Mann des Gebetes ist, wirkte er stets in die Region und initiierte zahlreiche Projekte weit über das Kamptal hinaus.

"Es kommt nicht darauf an, dass man 70 oder 80 Jahre alt wird, sondern es kommt darauf an, wie man jede Stunde und jeden Tag lebt, der einem von Gott geschenkt wird," erläuterte Abt Bernhard in seiner Festpredigt. "Bitte unterstützen Sie unsere Anliegen weiter, nur gemeinsam können wir das wertvolle Kulturgut erhalten und den Armen helfen!"