35 Jahre Rat und Hilfe

Die Partner-, Ehe-, Familien- und Lebensberatung "Rat & Hilfe" des Pastoralamtes der Diözese St. Pölten kann auf 35 Jahre ihres Bestehens zurückblicken. Seit dreieinhalb Jahrzehnten sind die Beratungszentren gesuchte Ansprechstellen für Einzelpersonen, Paare und Familien bei Konflikten und Problemen im persönlichen und zwischenmenschlichen Bereich.

"Rat & Hilfe" sei "zutiefst gelebtes Christentum", betonte der Amstettner Betriebsseelsorger Franz Sieder beim Festgottesdienst zum Jubiläum im Hippolythaus in St. Pölten. Die Option für die Armen, die "verwundet und ausgeplündert am Rand der Straße liegen", sei das Wesentliche des Christentums, sagte Sieder mit Blick auf das Gleichnis vom "Barmherzigen Samariter".
Das christliche Engagement dürfe sich jedoch nicht "im Verbinden der Wunden erschöpfen", erklärte Sieder. Nicht nur Caritas, sondern auch Gerechtigkeit sei gefordert: "Nächstenliebe heißt auch, die Räuber zu bekämpfen." Der gefährlichste "Räuber", so Sieder, sei ein Wirtschaftssystem, dem es "nicht um die Menschen, sondern um die Vermehrung des Profits" gehe.

Heute ist "Rat & Hilfe" mit 18 Beratungszentren flächendeckend im gesamten Diözesanbereich tätig und hat seine Tätigkeit im Laufe der Jahre in Hinblick auf die Bedürfnisse entsprechend differenziert. So gibt es spezielle Schwangerenberatung, Erziehungsberatung, Jugendberatung wie auch bäuerliche Familienberatung und Männerberatungen.

Das Beratungsangebot richtet sich an alle Personen, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden, in der Sie sich überfordert fühlen und Unterstützung in Form von Gesprächen oder Online-Beratung wünschen. Auslösende Faktoren können Konflikte in der Partnerschaft und Familie, kritische Lebenssituationen oder unvorhergesehene Belastungen sowie allgemeine Lebensfragen sein.

Im Jahr 2007 haben rund 11.000 Menschen die Angebote von "Rat & Hilfe" genutzt und insgesamt ca. 26.000 Beratungen, Begleitungen und Behandlungen in Anspruch genommen. Beratungsstellen gibt es in Amstetten, Gmünd, Horn, Krems, Lilienfeld, Melk, St. Pölten, Scheibbs, Seitenstten, Tulln, Waidhofen /Thaya, Waidhofen/Ybbs und Zwettl sowie eine Onlineberatung. Finanziert werden die Leistungen von Rat & Hilfe durch Unterstützung der öffentlichen Hand und durch freiwillige Kostenbeiträge.

Rat & Hilfe

Foto: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von "Rat & Hilfe" mit Kaplan Franz Sieder (vorne rechts)