27 neue ReligionslehrerInnen für ihren Dienst beauftragt

27 Religionslehrerinnen und Religionslehrer erhielten am Donnerstag, dem 18. Oktober von Bischof DDr. Klaus Küng im Rahmen eines Gottesdienstes im Dom zu St. Pölten ihre kirchliche Beauftragung zum Religionsunterricht. 23 werden in Pflichtschulen und vier in weiterführende Schulen im Gebiet der Diözese eingesetzt. "Es ist eine große Aufgabe und Herausforderung, heute das Evangelium liebevoll und dennoch klar und deutlich zu verkünden", sagte Bischof Klaus Küng und unterstrich in seiner Predigt, dass es "eine schöne Aufgabe" der Religionslehrer sei, "dem Herrn vorauszugehen und den Weg zu bereiten". Dies sei heute bereits zu einer "echten Pionierarbeit" geworden, denn, so der Bischof weiter, viele Kinder und Jugendliche bringen heute wenig Wissen und Verständnis für die religiöse Praxis von zu Hause mit. Doch sei jeder Religionslehrer für die Kinder und Jugendlichen und oft auch für die Eltern "eine Chance, dass sie wieder Gott entdecken" und Zugang zur Gnade finden, sagte der Bischof.

Bereits am Vormittag sprach der Rektor der Katholischen Privatuniversität Linz, Univ. Prof. Dr. Michael Rosenberger im Bildungshaus St. Hippolyt über "Ethik und Spiritualität der Schöpfungsbewahrung" aus sozialer, sozialethischer, spiritueller und biblischer Sicht.