24 AltenfachbetreuerInnen erhielten ihre Zertifikate

23 Altenfachbetreuerinnen und ein Altenfachbetreuer erhielten nach zweijähriger Ausbildung an der Sozialschule der Caritas in St. Pölten ihre Abschlusszertifikate. Die Überreichung nahmen Direktorin Mag. Christine Mayer, Ausbildungsleiterin Christine Rohacek und Landesrätin Christa Kranzl vor. Der Absolvent und die Absolventinnen sollen in ihrem neuen Aufgabenbereich nie die Hoffnung aufgeben, dass sie Menschen helfen können, "auch wenn viele meinen, man könne nichts mehr tun", sagte die Direktorin Mayer zu den Absolventen. Neben der fachkundigen Betreuung sei die menschliche Zuwendung wesentlich.


Caritasdirektor Mag. Friedrich Schuhböck bedankte sich bereits im Namen all derer, deren Lebensqualität durch diese "kompetente Betreuung" verbessert oder zumindest erhalten werde.


Sozial-Landesrätin Christa Kranzl wies hin, dass vor allem im Bereich der Altenbetreuung noch ein steigender Bedarf an Pflegepersonal gegeben sei.
Über 80 Prozent der alten und pflegebedürftigen Menschen werden zu Hause betreut. Dies sei die beste Form der Betreuung, unterstrich sie. Ohne diese Betreuung wäre die gesamte Altenbetreuung nicht mehr finanzierbar. Man müsse aber auch danach trachten, so die Landesrätin, dass dafür stets auch die finanziellen Mittel vorhanden seien.