23 neue Altenfachbetreuerinnen und Betreuer

22 Kandidatinnen und ein Kandidat haben kürzlich den 16. Lehrgang der Fachschule für Altendienste und Pflegehilfe erfolgreich abgeschlossen. Ab Herbst wird es dann österreichweit die neue Ausbildung für Sozialbetreuungsberufe geben, die diesen Lehrgang ersetzen wird. "Erwachsene ab 19 Jahren können im Caritas Bildungszentrum den Beruf eines Fach-Sozialbetreuers bzw. einer -Sozialbetreuerin mit den Schwerpunkten Alten- und Behindertenarbeit erlernen; wenn das Fachniveau abgeschlossen ist, kann dann auch das Diplomniveau angestrebt werden", betont Schuldirektorin Mag. Christine Mayer. "Die Ausbildung dauert vier Semester und umfasst 1320 Stunden Theorie und 1200 Stunden Pflichtpraktika", erklärt Ausbildungsleiteringsleiterin und Direktorin des Pflegehilfelehrganges Christine Rohacek.
Der Unterricht wird nach einem kurzen Einführungsblock an zwei Tagen in der Woche abgewickelt, parallel dazu ist das Praktikum zu absolvieren, das individuell gestaltet werden kann, daher ist eine teilweise Berufstätigkeit - sehr oft in Pflege- und Behinderteneinrichtungen - möglich. "Wir legen großen Wert auf die praktische Ausbildung. Und mit 1200 Stunden auf Fachniveau und weiteren 600 Stunden auf Diplomniveau. Auch für die praktische Ausbildung werden von Seiten der Schulbehörde Ressourcen zur Verfügung gestellt, damit Anleitung und Begleitung für die Lehrerinnen vor Ort möglich ist", betont Christine Rohacek. Insgesamt besuchten im vergangenen Semester 108 Studierende diese Schule für Berufstätige im Caritas Bildungszentrum.

Drei Schulen unter einem Dach führt die Caritas in der Parkpromenade in der Nähe des St. Pöltner Bahnhofes. Im Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe sind die 2-jährige Schule für Sozialdienste, die 3-jährige Fachschule für Sozialberufe und die neue Schulform für Berufstätige untergebracht. Insgesamt sind mehr als 370 Studierende und SchülerInnen im Caritas Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe.