Spende der katholischen Männerbewegung für die Ukraine

Caritas-Direktor Hannes Ziselsberger, KMB-Diözesansekretärin Doris Weixelbraun, KMB-Vorsitzender Karl Toifl und Vorsitzender-Stv. Fritz Wurzer bei der Spendenübergabe

St. Pölten, 29.3.2022 (dsp/mb) Tief erschüttert von den Bildern der Zerstörung in der Ukraine hat sich die Katholische Männerbewegung (KMB) der Diözese St. Pölten zur Soforthilfe entschlossen.

Aus den Mitgliedsbeiträgen 2022 spendet die KMB 2 Euro pro Mitglied an die Auslandshilfe der Caritas der Diözese St. Pölten, in Summe € 7.000,00. „Wir wollen bewusst für jene spenden, denen die Flucht aus den Kriegsgebieten nicht möglich ist“, so KMB-Diözesanvorsitzender Ing. Karl Toifl.

Die Caritas sei seit über 30 Jahren in der Ukraine aktiv tätig und somit ein kompetenter und verlässlicher Partner, so die Vertreter der KMB bei der Geldübergabe.