Hohe Auszeichnung für KMB-Obmann Leopold Wimmer

Foto: © NLK Pfeiffer

St. Pölten, 8.8.2022 (dsp/mb) Der langjährige KMB-Diözesanobmann DI Dr. Leopold Wimmer wurde mit dem „Großen Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich“ ausgezeichnet. Von 1990 bis 2020 war er Diözesanobmann und von 2008 bis 2018 Vorsitzender der Katholischen Männerbewegung Österreich. Neben vielen anderen Funktionen wurde er 2018 auch für eine Periode als Präsident der Katholischen Aktion Österreich gewählt. Die feierliche Übergabe des Ehrenzeichens nahm Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner persönlich vor.

Leopold Wimmer war und ist Zeit seines Lebens ehrenamtlich engagiert. Dies begann bereits während seiner Schul- und Studienzeit. Seit 1985 ist er in der Wohnpfarre Friedersbach engagiert, u.a. als Pfarrgemeinderat, Pfarrkirchenrat, Lektor und Wortgottesfeierleiter. Seit 1990 ist er Vorsitzender der Katholischen Männerbewegung (KMB) der Diözese St. Pölten. Von 2008 bis 2018 war er auch Vorsitzender der Katholischen Männerbewegung Österreich, der größten Männerorganisation im Land.

Sein gesellschaftspolitisches Engagement spiegelt sich u.a. seine Mitarbeit im Vorstand des Vereins „Aktion Leben“ St. Pölten seit 1994 wieder. Er war im immer ein Anliegen die christlichen Werthaltungen in die Gesellschaft einzubringen. Viele Jahre war er in der Leitung der Katholischen Aktion (KA) der Diözese ehrenamtlich engagiert. Die KA ist DIE Laienbewegung innerhalb der Katholischen Kirche. Von 2003 bis 2020 war er Vizepräsident der KA St. Pölten und von 2018 bis 2021 auch Präsident der Katholischen Aktion Österreich. Leopold Wimmer setzt sich immer wieder gezielt für die Würde aller Menschen ein, unabhängig von Religion, Stand und Geschlecht. Besonders wichtig ist ihm auch die entwicklungspolitische Zusammenarbeit als Zeichen von Solidarität und Nächstenliebe.

Leopold Wimmer ist seit 1975 mit Maria Wimmer verheiratet und zweifacher Vater (Monika und Markus) und Großvater.