Gedächtnis der Heiligen Engel "Erzengelfest"

St. Pölten, 29.9.2022 (dsp/mb) Am 29. September feiert die Kirche alljährlich das Erzengelfest, auch Gedächtnis der Heiligen Engel - Gedenktag der Erzengel Michael, Gabriel und Rafael.

Papst Gelasius I. legte im Jahr 493 das Fest des hl. Erzengels Michael auf den 29. September. Ab dem 9. Jahrhundert wurde das Fest auch auf die beiden anderen biblisch bezeugten Erzengel Gabriel und Raphael ausgeweitet.

Die katholische Kirche kennt besonders die Verehrung der Schutzengel und Erzengel. Am 29. September wird alljährlich das Fest der Erzengel Michael, Gabriel und Raphael gefeiert. Die Verehrung der Erzengel entwickelte sich dabei zuerst für den Erzengel Michael, welchem schon zu Anfang des 5. Jahrhunderts zahlreiche Kapellen und Kirchen geweiht worden sind.

Aufgrund einer Erscheinung Michaels auf dem Berg Gargano in Süditalien im Jahr 492, wo ihm ein Heiligtum errichtet wurde, erlebte die Verehrung der Erzengel dann einen starken Aufschwung. So war es in Rom besonders die Michaelskirche an der Via Salaria, deren Weihegedächtnis für den 29. September festgehalten war.

Auf Initiative Ludwigs des Frommen wurde auf dem Konzil von Mainz 813 das Michaelsfest eingeführt und auf eben diesen 29. September gelegt. Später wurde es auf die anderen beiden Erzengel erweitert.