Trauer um Altpfarrer und Pastoralassistentin

Krems-Lerchenfeld, St. Pölten, 27.12.2021 (dsp/kb/mb) Mit großer Trauer geben wir das Ableben von Altpfarrer Günter Walter und Pastoralassistentin Elisabeth Fiedelsberger bekannt. Die tragischen Umstände machen fassungslos und die Diözesanverantwortlichen sind in Gedanken und im Gebet bei den Verstorbenen, deren Freunden und der Familie. Die Familie Fiedelsberger war freundschaftlich mit Altpfarrer Walter verbunden und sie waren aufgrund einer privaten Familienfeier gemeinsam mit dem Auto unterwegs, als der tödliche Verkehrsunfall passierte.

Bischof Alois Schwarz: „Angesichts des Todes fehlt uns Menschen die Kraft, die Trauer macht unserem Körper und unserem Geist auch Angst. Ich bete, dass in Trauer und Schwäche hinein die Erfahrung gemacht wird, dass uns unser Gott vom Himmel her entgegengeht. Wir sind im Ertragen von Tod und Trauer nicht alleine, das bleibt unsere große Hoffnung.“

Generalvikar Christoph Weiss: „Als ehemaliger Pfarrer von Krems-Lerchenfeld kannte ich die beiden Verstorbenen persönlich und habe mit PAss Elisabeth Fiedelsberger in der Seelsorge zusammengearbeitet. Die Nachricht vom tragischen Autounfall am zweiten Weihnachtstag hat mich persönlich sehr getroffen und nachdenklich gemacht. Ich bin im Gebet bei der Familie und bei all jenen Menschen, die die beiden gekannt und geschätzt haben.“

Pfarrer i.R. Günter Walter wurde am 21. Jänner 1942 in St. Pölten geboren, und absolvierte nach der Matura am BG St. Pölten das Studium der Theologie. Nach Kaplansstationen in den Pfarren Ybbs (1965-1968), Spitz/Donau (1968-1972), Krems-St.Veit (1972-1975) und St. Pölten-Johannes Kapistran (1975-1978) wurde er im Jahr 1978 Pfarrer in Krems-Lerchenfeld, ab 1991 zusätzlich Moderator von Rohrendorf. Von 2008-2012 wirkte er als Dechant des Dekanates Krems. 1989 wurde er zum Geistlichen Rat, 2008 auch zum Konsistorialrat ernannt.

2012 wurde Pfarrer Walter in den dauernden Ruhestand übernommen. Pfarrer Walter war ein beliebter und menschennaher Priester, der auch im Ruhestand zunächst aktiv war, jedoch in den letzten Jahren zunehmend gesundheitliche Herausforderungen zu meistern hatte. Die Begräbnismodalitäten werden im Lauf des Tages geklärt.

Elisabeth Fiedelsberger war über drei Jahrzehnte lang Pastoralassistentin in der Pfarre Krems-Lerchenfeld und als Pfarrsekretärin in den Pfarren Brunn, Theiss und Rohrendorf tätig.

Die Diözesanleitung spricht den Hinterbliebenen ihr Beileid und ihre Anteilnahme aus und ist in Gedanken und im Gebet verbunden.