Schöpfung konkret in der Pfarre - Diözesaner Umweltpreis 2021

Logo Diözesaner Umweltpreis 2021

Pfarren engagieren sich für die Schöpfung

St. Pölten, 16.8.2021 (dsp/mb) Ein Schwerpunkt des diesjährigen Umweltpreises ist die Förderung der Pflanzen- und Tiervielfalt auf pfarrlichen Gründen. Pfarren, die ihren Garten oder Friedhof naturnah pflegen sind aufgerufen zum Umweltpreis einzureichen. Gerne kommt ein Jurymitglied in ihre Pfarre. Einreichfrist ist der 30. September. Folder des Diözesanen Umweltpreises

Gottes Geschichte mit uns Menschen begann in einem Garten. Im Garten erspüren wir handgreiflich und mit allen Sinnen das Wunder LEBEN. Bäume, Blumen, Kräuter und Früchte sind schön und tun uns auf vielfache Weise gut. Je mehr Raum wir dem Grün geben, desto besser ist es auch für unsere Mitwelt. Hildegard von Bingen nennt die Natur ein „einziges, großartiges Lese- und Lebensbuch der Hoffnung“.

Fühlen, riechen, schmecken, sehen, hören ... allen Sinnen wird etwas geboten. Aber die Arbeit und der Aufenthalt im Garten ist mehr als ein Fest für die Sinne. Garten erinnert uns Christinnen und Christen immer auch an das Paradies – unseren „Sehnsuchtsort“. Das Paradies als Ort eines friedlichen, fruchtbaren und gerechten Miteinanders – heute drängender denn je!

Ob mit der Pflege von unscheinbaren Kräutern, mit Projekten des gemeinsamen Gärtnerns, mit Sozialprojekten oder einfach mit einer bunten Blütenpracht, die die Herzen erfreuen. Im Garten kannst Du Gott begegnen.

Folgende Bereiche werden 2021 in den Blick genommen:

Schwerpunkt: "Natur im Pfarrgarten"

Naturschutz

- Pfarrgarten ökologisch pflegen im Rahmen der Aktion „Natur im Garten“

- Anlegen einer Bienenfreundlichen Wiese

- Errichtung eines Schwalbenhotels

- Basteln von Bienenhotels mit Kindern

Schöpfung erleben

- Spirituelle Natur- und Schöpfungserlebnisse:

Berggottesdienst, Bittprozession in der Natur, Kräuterwanderung im Pfarrgebiet, Pilgern

Friedhof

- Kompost statt Torf

- heimische Pflanzen

- Nachfüllbare Opfer- und Friedhofslichter

Kirchliche Gebäude

- Energieberatung in Anspruch nehmen

- Förderung erneuerbarer Energien (Pellets, Hackschnitzel, Solar)

- Errichtung einer Photovoltaikanlage

- Umstieg auf LED Beleuchtung

Pfarrfeste

- Müllreduktion durch Mehrweggeschirr

- Regionale, saisonale, biologische Lebensmittel verwenden

- ein vegetarisches Gericht anbieten

- Fairtrade Kaffee

- Umwelt-Aktivitäten für Kinder

 

Einkauf

 

- Müll vermeiden beginnt beim Einkauf

- Recyclingpapier für das Pfarrblatt

- Umweltschonende Putzmittel

Liturgie

- Thema Schöpfung beim Erntedankfest

- Schöpfungszeit von 1. September bis 4. Oktober

- Kräuterweihe, Fahrradsegnung

Bildung

- Vorträge organisieren mit Unterstützung des kbw

- Umwelthemen und -tipps im Pfarrbrief und im Schaukasten