Rom: ein Erlebnis für 200 Studierende sowie deren Professorinnen und Professoren

St. Pölten, Gaming, Rom, 17.9.2021 (dsp/mb) Anfang September haben sich 200 amerikanische Studenten der Franciscan University of Steubenville (Ohio), die in diesem Semester in der Kartause in Gaming studieren, auf den Weg zu einer Pilgerreise nach Rom und Assisi gemacht. Für viele der Studenten ist es der erste Besuch in der ewigen Stadt und sie sind beeindruckt von der Schönheit der Kirchen und der Ausstrahlung der italienischen Metropole. Ein italienisches Eis gehört an jedem Tag ebenso dazu wie die Messe in einer der großen Basiliken.

Am Mittwoch dann die Generalaudienz mit dem Heiligen Vater Papst Franziskus, den viele der jungen Leute vorher noch nie live gesehen hatten. Thomas Wolter, Direktor des österreichischen Programms der Franciscan University, der mit seiner Familie in Gaming lebt, hatte gemeinsam mit der Studentin Ashley die Ehre, in der ersten Reihe Platz zu nehmen, verbunden mit der Möglichkeit, Papst Franziskus persönlich zu begegnen. Die Studentin hatte ein persönliches Anliegen mitgebracht: ein Familienmitglied ist erkrankt und sie möchte den Heiligen Vater um Gebet bitten. Als der Moment der Begegnung kommt, erklären sie dem Papst das Anliegen. Er hört aufmerksam zu, sagt nur „Ich verstehe“ und verspricht sein Gebet. Danach segnet er noch die beiden Rosenkränze, die Ashley mitgebracht hat. Ein kurzer, aber intensiver Moment, von dem die Studentin auch später noch tief bewegt berichtet. Anschließend hatten noch einige weitere Studierende die Möglichkeit, den Hl. Vater zumindest aus der Nähe zu sehen oder sich segnen zu lassen. Es war eine große Freude für alle, auf diese Weise Weltkirche zu erleben und zu erfahren, dass der Papst sich trotz angeschlagener Gesundheit für so viele Menschen Zeit nimmt, ihnen persönlich begegnet und ihnen zuhört.

In diesem Jahr sind es 30 Jahre, dass jedes Semester rund 200 Studierende der Franciscan University in die Kartause nach Gaming kommen, um dort zu studieren und auch die europäischen Wurzeln des Glaubens und der Kirche hautnah kennenzulernen. Universitätsprofessorinnen und -professoren aus Europa und den USA lehren dort unter anderem Theologie, Philosophie, englische Literatur, Gesundheitswissenschaft oder Betriebswirtschaft.