Lange Nacht der Kirchen: Heuer sicher anders

Bischof Alois Schwarz und Superintendent Lars Müller-Marienburg laden zur Langen Nacht der Kirchen

St. Pölten, 20.5.2021 (dsp/mb) „Heuer sicher anders“ ist das Motto der 16. Langen Nacht der Kirchen, die am 28. Mai stattfindet. Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie erwartet Besucherinnen und Besucher ein spannendes, unterhaltsames und vielseitiges Programm rund um das Thema Schöpfungsverantwortung.

Die Lange Nacht der Kirchen setzt - wie jedes Jahr, aber „heuer sicher anders“ - auf viele dezentrale Veranstaltungen, die in den Kirchen, vor den Kirchen und auch online an vielen verschiedenen Orten erlebt werden können. Die Kirchen stehen offen und Programmpunkte werden unter Einhaltung aller Regeln mit großem Engagement der Pfarren realisiert. 

Schwerpunktthema Schöpfungsverantwortung

„Du sendest die Finsternis, und es wird Nacht. Dann regen sich alle Tiere des Waldes.“ Dieses Zitat aus Psalm 104 weist auf das Schwerpunktthema hin und wird in vielen Veranstaltungen in den Kirchen aufgegriffen. 

Bischof Alois Schwarz lädt in der Diözese St. Pölten ein, die offenen Kirchen zu besuchen: „Die nächtliche Stille einer Langen Nacht der Kirchen schenkt uns eine Pause von der Geschäftigkeit, der Verschwendung, dem Verbrauch des Tages und des Alltags besonders bewusst. Wie sehr alles mit allem zusammenhängt, wurde uns im herausfordernden Jahr der Pandemie beinahe täglich bewusst. Entdecken wir die Wohltat dieser nächtlichen Auszeit vom Alltag, die uns und der Schöpfung eine notwendige Verschnaufpause verschafft.“

Die Kirchen haben sich mit dem Thema auf unterschiedlichste Art auseinandergesetzt und zeigen, wie sie das Thema auch in den eigenen Alltag in der Pfarre integriert haben.

Wichtige Informationen für Besucherinnen und Besucher

Michael Scholz, Projektleiter in der Diözese St. Pölten wünscht allen Besucherinnen und Besuchern einen bereichernden Abend: „ Wir danken allen, die in die Vorbereitung involviert sind, für ihr Engagement und die Flexibilität. Alle teilnehmenden Kirchen haben sich verpflichtet, die staatlichen und innerkirchlichen Regelungen bezüglich Corona einzuhalten. Durch die seit 19. Mai geltenden neuen Verordnungen wird es von den teilnehmenden Kirchen noch Adaptierungen geben. Bitte informieren Sie sich kurz vor dem 28. Mai 2021, was dann tatsächlich stattfinden kann.“

Das tatsächliche Programm gibt es aktuell auf www.langenachtderkirchen.at/stpoelten.

In der Diözese St. Pölten sind 45 Kirchen angemeldet, in ganz Niederösterreich sind es 73 Kirchen. Grundsätzlich endet das Programm spätestens um 22 Uhr. Liturgische Feiern können auch noch danach stattfinden.