Gedenkfeier für alle, denen das Leben zu schwer geworden ist

Feier im Gedenken an Menschen, die durch Suizid verstorben sind

St. Pölten, 9.9.2021 (dsp/mb) Sie alle sind einzigartige Menschen und hinterlassen eine große Lücke im Leben ihrer Angehörigen und Freunde. Wir möchten der Trauer von Angehörigen und Hinterbliebenen einen Raum geben. Erinnerungsritual – Texte – Gedanken – Musik – Segenswunsch – Agape und Möglichkeit zum Gespräch, können der Trauer Ausdruck verleihen. Die Kompetenzstelle Trauer will mit dieser Initiative ein Zeichen gegen Stigmatisierung und Tabuisierung am Welttag der Suizidprävention setzen.

Die Kompetenzstelle fungiert als Drehscheibe und vernetzt alle Angebote für Trauernde in der Diözese. Trauernde Menschen erhalten hier Beratung, erfahren welche Begleitungsangebote für sie am geeignetsten wären und wo es in ihrer Nähe Trauerbegleiter*innen gibt.

Anmeldung und Informationen zur Veranstaltung bei Gerti Ziselsberger, Kompetenzstelle Trauer: gertrude.ziselsberger@caritas-stpoelten.at  M 0676 83 844 7373

Gruppe für Trauernde nach dem Suizid eines nahestehenden Menschen

Der Mobile Hospizdienst der Caritas bietet eine begleitete Gruppe für Hinterbliebene an, die einen Menschen durch Suizid verloren haben. Die Gruppe findet jeden ersten Dienstag im Monat im Caritas Beratungszentrum, Schulgasse 10, 3100 St. Pölten um 18:00 Uhr statt.

Nächster Termin: 5.10.2021

Anmeldung und Information zur Gruppe: Barbara Kögl (Hospizkoordinatorin) M 0676 83 844 632