Diözese ehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Zum Abschluss beteten alle gemeinsam das Gebet für die Synode 2021-2023

St. Pölten, 19.10.2021 (dsp/mb) Im Rahmen des Informationstages der Diözese St. Pölten im Bildungshaus St. Hippolyt ehrte die Diözese St. Pölten langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und gratulierte zu runden Geburtstagen. Bischof Alois Schwarz würdigte die diözesanen Angestellten für ihr Engagement.

Nach der Betriebsversammlung am Vormittag mit Gratulationen zu runden Geburtstagen und einem gemeinsamen Mittagsgebet in der Kapelle des Bildungshauses St. Hippolyt ging es am Nachmittag um Informationen der Diözese an alle hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dabei wurde das neue Logo der Diözese präsentiert und mit Applaus begrüßt. Auch der derzeitige Strukturprozess wurde von Bischof Alois Schwarz und Generalvikar Christoph Weiss genau skizziert.

„Wir sind jetzt da, die Kirche in diesem Land, in dieser Diözese, zu gestalten. Sie arbeiten in einer diözesanen Kurie, also in der diözesanen Verwaltung und Organisation. Darüber sagt Papst Franziskus „das ist kein unbeweglicher Apparat und eine Reform ist ein Zeichen der Lebendigkeit“. 2016 sagt der Papst auch, dass „mit Nachdruck bekräftigt werde, dass die Reform kein Selbstzweck, sondern ein Prozess des Wachstums und der Umkehr“ ist.“, so Bischof Schwarz. Hierbei gehe es nicht um eine Schönheitschirurgie, sondern um Umstellung, etwas neu zu gestalten, so der Bischof zu den Mitarbeitenden.

Bischof Alois Schwarz erklärte allen den Strukturprozess der Diözese: „Damit wir stärker werden und stärker sind als Kirche in der Verkündigung des Evangeliums und in unserer sozialen Nähe und Liebe zu den Menschen, haben wir eine Strategie entwickelt. Es gab viele Gespräche über die interne lernfähige Unternehmenskultur. So haben wir eine zukunftsfähige Leitungsstruktur geschaffen.“

Neue Ressorts und Ressourcen

Diese neue Struktur stellte Generalvikar Christoph Weiss als lebendiges Organigramm vor, um diese leitenden Personen auch persönlich den Mitarbeitenden vorzustellen. Neben sieben neuen Ressourcen – Finanzen, Personal, Kommunikation, Wirtschaftsdirektion, Recht & Liegenschaften, Bau und IT – wurden auch sieben neue Ressorts vorgestellt – Pfarren & Regionen, Seelsorge in Lebenswelten, Evangelisierung.Kinder.Jugend.Familien, Kath. Erwachsenenbildung, Schule, Hochschule & Universität, Kunst & Kultur.

Dienstjubiläen

Schlusspunkt des diözesanen Infotages war die Ehrung langjähriger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Dienstjubiläen 2020 und 2021 – da 2020 pandemiebedingt keine Betriebsversammlung stattgefunden hat.

20 Dienstjahre: Renate Haftner, Ingrid Deinhofer, Roswitha Sieder, Gerlinde Litschauer, Monika Berger, Hilda Steinhauer, Gabriela Etzlstorfer, Bettina Dienstl, Gerald Danner, Ingrid Pfaffenbichler, Silvia Gruberbauer, Hermann Obermüller, Nina Oswald. 
25 Dienstjahre: Ferdinand Engelhardt, Raimund Triml, Thomas Aigner, Petra Hammerschmid, Gregor Hochhaltinger, Andrea Weingartner, Doris Weixelbraun, Andreas Grammel, Heide-Maria Zlabinger, Christian Ebner.
30 Dienstjahre: Isabella Amon, Anita Haslauer, Herbert Haider, Petra Gruber, Peter Moser, Johannes Deinhofer, Beatrix Dangl, Maria Schibich, Franz Kotzian, Brigitte Walchshofer, Silvia Scholz.
35 Dienstjahre: Monika Anzenberger, Edith Bernhard, Regina Ebner, Susanne Schmidt, Josef Ulmer.
40 Dienstjahre: Andreas Etzler, Eva Glassner, Franz Wagner, Waltraud Mükisch.

Das Gebet für die Synode 2021-2023 wurde von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum Abschluss des Informationstages gebetet.