„72 Stunden ohne Kompromiss“ – Jugend mischt mit!

St. Pölten, 12.10.2021 (dsp/mb) „Wir mischen mit!“ lautet das Jubiläumsmotto von Österreichs größter Jugendsozialaktion, organisiert von der Katholischen Jugend Österreich in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3. „Vom 13. bis 16. Oktober engagieren sich tausende junge Menschen zeitgleich in ganz Österreich und arbeiten 72 Stunden lang in sozialen Projekten. Damit stellen wir endlich wieder die Jugendlichen in den Mittelpunkt und bieten ihnen eine Bühne für ihre Fähigkeiten, Kreativität und Talente“, berichtet Magdalena Bachleitner, ehrenamtliche Vorsitzende der Katholischen Jugend Österreich. 

In hunderten Einzelprojekten werden unzählige freiwillige Arbeitsstunden geleistet und die Jugendlichen packen dort an, wo es gerade am meisten gebraucht wird. Denn erstmals ist es den Teilnehmenden möglich, im Rahmen von „72 Stunden ohne Kompromiss“ eigene Ideen und Projekte für eine bessere Welt zu realisieren. Die Jugendsozialaktion schafft damit Möglichkeiten für ein vielfältiges soziales Engagement sowie Räume der Begegnung und des Dialogs. 

Gemeinsam mit Jugendlichen will die youngCaritas die Welt ein Stück weit besser machen, Solidarität leben und einen positiven Beitrag für mehr Zusammenhalt in unserer Gesellschaft leisten. „Viele junge Menschen wollen sich für andere einsetzen, nur wissen sie oft nicht wie und wo – ,72 Stunden ohne Kompromiss` bietet die nötigen Rahmenbedingungen für soziales Engagement“, so youngCaritas Koordinatorin Christina Thurner . 

Sichtbar, hörbar und sicher unterwegs 

Damit das besondere Engagement der Teilnehmenden in ganz Österreich spürbar wird und über die Projektschauplätze hinaus wirken kann, wird Hitradio Ö3 auch heuer wieder die große Bühne für „72 Stunden ohne Kompromiss“ sein. Ö3-Wecker-Moderator Robert Kratky ist auf Tour durchs ganze Land, wird Schauplätze besuchen und seine Eindrücke und Erlebnisse mit ganz Österreich teilen. „Wir leben in bewegten Zeiten, die Pandemie hat viele Aktivitäten eingeschränkt und für viele von uns stellt sich ganz allgemein die Frage, wie wir mit den großen Herausforderungen unserer Zeit umgehen sollen.

Ein Projekt bei Emmaus mit SchülerInnen der HTL St. Pölten

Bei der Emmausgemeinschaft St. Pölten arbeitet – im Rahmen von 72 Stunden ohne Kompromiss – eine Klasse mit 25 Schülerinnen und Schülern der HTL St. Pölten. Auf die Idee zur Teilnahme kam die Lehrerin Alexandra Seirek, die mit ihrer Klasse im Rahmen des Unterrichts an der Aktion teilnimmt. „Mir ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler spüren, wie schön es ist gemeinsam etwas zu (er)schaffen und dabei Menschen zu unterstützen, die es etwas schwieriger im Leben haben. Ich habe die Emmausgemeinschaft St. Pölten kontaktiert und die Freude über so viele engagierte Jugendliche war groß und die Vorbereitung durch die Organisation vorbildhaft“, so die engagierte Lehrerin.

„72 Stunden ohne Kompromiss“ kann live auf Facebook und Instagram, unter dem Hashtag #72h und auf der Homepage www.72h.at verfolgt werden. 

Auftaktveranstaltungen in allen Bundesländern 

Offizieller Start der „72 Stunden ohne Kompromiss“ ist am 13. Oktober um 16 Uhr mit einem Live-Countdown auf Hitradio Ö3. Dazu finden in allen Bundesländern Auftaktveranstaltungen statt, wo die Jugendlichen gemeinsam ihre 72-stündige Reise antreten und anschließend in die Projekte starten.