25. November: Gedenktag der Katharina von Alexandria

Katharina von Alexandrien (oder Katharina von Alexandria) ist eine der bekanntesten Heiligen. Sie wird in der katholischen und der orthodoxen Kirche als Märtyrerin verehrt und gehört zu den sogenannten Virgines capitales, den vier großen heiligen Jungfrauen – Margareta, Barbara und Katharina. 

Außerdem zählt die hl. Katharina zu den heiligen vierzehn Nothelfern und gilt als Helferin bei Leiden der Zunge und Sprachschwierigkeiten, bei Migräne und Kopfschmerzen. Sie ist Patronin der Jungfrauen, Nonnen, Ehefrauen und Theologen. Sie ist Schutzpatronin der Schulen, der philosophischen Fakultäten, der Näherinnen und Schneiderinnen. Auch ist sie Patronin zahlreicher Kirchen.

Aus ihrem Leben und Sterben weiß man nur aus Legenden.  Sie soll eine reiche, schöne und hochgebildete Frau gewesen sein, die sich mutig beim römischen Kaiser Maxentius (306–312) für die Christen eingesetzt habe. Die Legende erzählt weiter, der Kaiser habe die wortgewandte junge Frau, die sich weigerte, den Götzen zu opfern, in einem Disput gegen 50 heidnische Philosophen antreten lassen. Katharina sei dabei so überzeugend aufgetreten, dass die heidnischen Gelehrten sich allesamt zum Glauben bekehrt hätten und deshalb getötet worden seien. Sie selbst habe der Kaiser foltern und schließlich enthaupten lassen. Dann seien Engel gekommen und hätten sie zum Sinai getragen. Dort wurde später das weltberühmte Katharinenkloster erbaut.

Um den Gedenktag der hl. Katharina weiß oder weißgelb blühende Blumen, werden auch „Katharinenblumen“ oder „Katharinablumen“ genannt. Mit dem Trivialnamen „Katharinenblume“ wird wegen seiner radförmigen Blüte auch der Echte Schwarzkümmel (Nigella sativa) bezeichnet. Diese Blüte ähnelt dem Marterrad der heiligen Katharina.

Ein Sprüchlein, mit der man sich die Attribute der drei heiligen Jungfrauen merkt:

Margareta mit dem Wurm,
Barbara mit dem Turm,
Katharina mit dem Radl,
das sind die drei heiligen Madl.

Bauernregeln für diesen Tag:
"Wie der Tag zu Kathrein, wird auch der Neujahrstage sein"
"Sankt Kathrein, lässt den Winter rein"
"Wie das Wetter um Kathrein, wird's den ganzen Winter sein"

(dsp/mb)