Traditionelle Berg- und Gipfelmessen

Gipfelkreuz

St. Pölten, 31.7.2020 (dsp/mb) Bergmessen sind eine Tradition in der Diözese St. Pölten, und Gottesdienste im Freien sind vor allem jetzt in der Corona-Zeit sehr beliebt. Viele Bergmessen, geführte spirituelle Bergtouren und Wanderexerzitien werden jedes Jahr angeboten. Davon lassen sich auch viele Menschen ansprechen, die eher kirchenfern sind. Das sind auch die Erfahrungen von Mitarbeitern in der Tourismuspastoral. Zentrales Motto dieser Angebote ist die Auszeit vom Alltag, verbunden mit einem bewussten Blick auf die Schöpfung.

Am 2. August um 11 Uhr zelebriert Pfarrer Franz Trondl die Ötschergipfelmesse. Bereits zum 69. Mal wird die heilige Messe beim Gipfelkreuz des großen Ötschers in 1.893 Meter Höhe gefeiert. Bei Schlechtwetter wird der Gottesdienst in die Pfarrkirche Lackenhof verlegt.

Weitere Angebote:

  • Bergmesse bei der Hubertuskapelle am Rastberg – eine Tradition seit 1975 der Pfarre St. Michael am Bruckbach – jeden Sonntag zwischen Pfingsten und Mitte September mit Pater Laurentius Resch.
  • Bergmesse am Hochparz am 8. August um 19 Uhr. Gemeinsamer Abmarsch um 18:30 Uhr beim Dorfplatz in Großheinrichschlag.
  • Hüttenwanderwoche mit der Bibel – eine Veranstaltung der DSG – Auf dem „Weg des Buches“ marschieren die Teilnehmer von Schladming nach Süden
  • Bergmesse am Annaberger Tirolerkogel (Annarotte) am 6. September, Beginn 10:30 Uhr
  • Bergmesse bei der Josef-Franz-Hütte "am Gaisbühel" (Röhrenbach 19) bei Rabenstein, 13. September, Beginn 9:30 Uhr