Sie darf stattfinden - die Int. Waldviertler Orgelwoche in Heidenreichstein

Spass beim Plenum während der Orgelwoche

St. Pölten, Heidenreichstein 3.6.2020 (dsp/mb) Seit heute ist es fix - die Waldviertler Orgelwoche darf stattfinden - vom 16. bis 21. August. Alljährlich finden sich in der 2. Augusthälfte Organisten, bereits zum 28. Mal, in Heidenreichstein ein. Als im Sommer 1993 Österreichs renommierteste Orgelbauwerkstätte, die Firma Rieger (derzeit baut sie die große Orgel im Wiener Stephansdom) die Orgel in der Stadtpfarrkirche fertigstellte, begann ein Monat später die Erfolgsgeschichte der Orgelwoche.

Die Rieger-Orgel in der Stadtpfarrkirche ist ein Anziehungspunkt für Anfänger und Könner. Schon zu Beginn des Monats August wird gestimmt, zusätzliche Instrumente kommen ins Pfarrzentrum und auch in die Stadtpfarrkirche, die Orgel in der evangelischen Kirche – ein Leihinstrument des Konservatoriums für Kirchenmusik – wird vom Orgelbauer gewartet, es werden die Orgeln der Umgebung kontrolliert und alles für Teilnehmer und Lehrende vorbereitet. Etwa 30 Personen aus mehreren Bundesländern und Tschechien bespielen dann insgesamt 15 Instrumente.

Träger der Orgelwoche ist der Musikschulverband Heidenreichstein, Kooperationspartner und Förderer von Beginn an das Kirchenmusikreferat der Diözese St. Pölten und das Diözesankonservatorium für Kirchenmusik. Auch die Evangelische Kirche Niederösterreichs beteiligt sich. Erstes Ziel ist die Förderung vor allem junger Organisten, die ihren Dienst bei Gottesdiensten in den Pfarren leisten. Auch Konzertorganisten sind schon aus dem Kurs hervorgegangen, sie kommen immer wieder gerne zurück, um in Heidenreichstein zu spielen.

Schwerpunkt der heurigen Woche ist der Orgelbau. Sowohl im Waldviertel als auch in Südböhmen stehen alte und neue Instrumente, die einen Besuch wert sind. Da keine Orgel der anderen gleicht und jede anders zu spielen ist, ergibt das für Organistinnen und Organisten eine spannende Erfahrung: Denn in so kurzer Zeit verschiedene Orgeln auszuprobieren und ihre Eigenarten kennen zu lernen, ist keine alltägliche Angelegenheit.

Die Internationale Waldviertler Orgelwoche hat zwei Höhepunkte: Das Konzert am Dienstag 18. August um 20 Uhr mit Ulrike Weidinger, Dozentin am Konservatorium für Kirchenmusik und Konzertorganistin, wird sich unter anderem Kompositionen von Frauen widmen, die selten gespielt werden. Am Donnerstag den 20. August wird die Abendmesse von den Teilnehmern des Kurses gestaltet.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.orgelwoche.at