Neuer Ausbildungslehrgang für Telefonberatung

Petra Schadenhofer und Irmgard Bayerhofer von der Telefonseelsorge NÖ

Diözese St. Pölten verstärkt Initiativen zur Förderung der seelischen Gesundheit

St. Pölten, 28.10.2020 (dsp/mb) 85 MitarbeiterInnen und PraktikantInnen arbeiten bei der Telefonseelsorge NÖ – Notruf 142 - Männer und Frauen ab dem 25. Lebensjahr aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen – ohne sie wäre die kostenlose, anonyme Rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit der Organisation nicht denkbar. Die Telefonseelsorge ist eine ökumenische Einrichtung der katholischen und evangelischen Kirche in Niederösterreich und bietet vertrauliche Beratung und Begleitung in belastenden Lebenssituationen und Krisenzeiten. 

 Grundlage für die Beratungstätigkeit am Telefon und in der Onlineberatung , ob per Mail oder Chat, sind die Grundlagen die eigene Lebenserfahrung, die Absolvierung einer 1jährigen Grundausbildung oder des psychotherapeutischen Fachspezifikums. Ebenso sind die zeitliche Verfügbarkeit und Vereinbarkeit mit Beruf, Familie und anderen Verpflichtungen wichtig.

Neuer Ausbildungslehrgang

Die Telefonseelsorge NÖ startet im Jänner 2021 wieder einen Ausbildungslehrgang in St. Pölten (1jährige Basisausbildung für Telefonberatung): sie umfasst 14 Samstage, praktische Anleitung am Telefon und regelmäßige Supervison - die Teilnahme ist kostenlos. Danach verpflichten sich die AbsolventInnen mindestens drei Jahre am Telefon (mindestens 12 Stunden im Monat) ehrenamtlich mitzuarbeiten.

Für bereits aktive ehrenamtliche MitarbeiterInnen bietet die Telefonseelsorge einen Weiterbildungslehrgang zur Online-Beratung in St. Virgil/Vorarlberg an.

Weitere Informationen bei: Mag. Dr. Petra Schadenhofer, E-mail: telefonseelsorge@kirche.at  Tel. 07242/26791 Homepage: www.telefonseelsorge.at

Telefonseelsorge als Praktikumsstelle

Die Telefonseelsorge NÖ ist inzwischen nicht nur für Ausbildungen der „Psychosozialen Beratung“ sondern auch für „Psychotherapeutische Fachspezifika und für das psychotherapeutische Propädeutikum“ eine vom Gesundheitsministerium anerkannte Praktikumsstelle.

Telefonseelsorge als wichtiger Kooperationspartner in der psychosozialen Versorgung und Präventionsarbeit in Niederösterreich

Die Anrufenden werden ressourcenorientiert zu einem eigenständigen und eigenverantwortlichen Umgang mit ihren Herausforderungen ermutigt und bei Bedarf über weitere Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten informiert.

Petra Schadenhofer ist für diese Aufgabe bestens qualifiziert: - sie war zuvor als Gesundheitswissenschafterin im Bereich betrieblicher Gesundheitsförderung selbständig tätig, unterrichtete an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Ybbs (Wiener Gesundheitsverbund) und promovierte 2019 an der Medizinischen Universität Wien im Bereich „Angewandte medizinische Wissenschaft – Public Health“.

Telefonseelsorge und Stressprävention

Das Team der Telefonseelsorge ist seit des „Corona-Shut-downs“ besonders gefordert. Die Anrufe sind massiv gestiegen – von durchschnittlich rund 45 auf bis zu 80 Anrufe täglich - bei der Online-Beratung gab es einen Anstieg um bis zu 200 Prozent. Schon seit Jahren ist Petra Schadenhofer bei der Telefonseelsorge NÖ ehrenamtlich engagiert. Ihr Wissen und ihre Kenntnisse zur Stressprävention besonders im Hinblick zur „Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz“ will sie nun in ihre neue Funktion einbringen. „Das Wohlbefinden der MitarbeiterInnen und die Zufriedenheit am Arbeitsplatz sind wesentliche Grundpfeiler für ein hohes Maß an eigenverantwortlicher Beratungsqualität und gegenseitiger qualitätsvoller fachlicher Unterstützung.

Die Arbeit der MitarbeiterInnen bei der Telefonseelsorge ist einerseits getragen durch ein Fundament an Wertschätzung, gegenseitiger Achtung und fachlicher Kompetenz“. Andererseits unterstützt das ehrenamtliche Engagement bei der Telefonseelsorge dabei, selber neue Kontakte zu knüpfen, Fachwissen zu erlangen, die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln und eine wert- und sinnvolle Tätigkeit auszuüben.“

Telefonseelsorge und Krisenintervention

Die neue Leiterin der TS NÖ schloss auch ein psychotherapeutisches Masterstudium in Existenzanalyse und Logotherapie an der Donauuniversität Krems ab und bietet nach wie vor Psychotherapie mit Kassenzuschuss in Melk und Neustadtl an. Hier schließt sich der Kreis, so Petra Schadenhofer: in eigener Praxis oder bei Telefonseelsorge - in den Gesprächen geht es darum, nach sorgfältiger Klärung des Anliegens, zu-zu-hören und dabei zu unterstützen, vorhandene Ressourcen (wieder)-zu-entdecken.