Leiterin der Krankenpastoral Christine Winklmayr in den Ruhestand verabschiedet

Bild: Verabschiedung von Christine Winklmayr (Bildmitte mit Blumen) links vorne Geistlicher Assistent Anton Hofmarcher, dahinter die neue Leiterin der Krankenhausseelsorge Christiane Schalk.

St. Pölten, 30.6.2020 (dsp/mb) Bei der Klausur des Arbeitskreises Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge verabschiedeten sich die Kolleginnen und Kollegen von der langjährigen Leiterin des Referates Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge Christine Winklmayr. Seit 2001 koordinierte sie als erste Referentin des Referates die Seelsorge in den 14 Landeskliniken, 41 Pflege- und Betreuungszentren und 9 Therapiezentren auf dem Gebiet der Diözese St. Pölten.

Das Team der Krankenpastoral der Diözese St. Pölten dankte Frau Winklmayr für 20 Jahre Einsatz voller Herzblut, in denen Christine Winklmayr viele Jahre gemeinsam mit dem 2017 verstorbenen Prälat Schrittwieser und danach mit Pfarrer Anton Hofmarcher als Geistlichem Assistenten immer die wichtigen und manchmal auch schwierigen Themen der Krankenpastoral verfolgte und weiterentwickelte. Themen wie Spiritual Care, Rufbereitschaft, Ausbildung der Ehrenamtlichen, Mitarbeit in Ethikkomitees oder auch die Problematik des Datenschutzes und der Zutrittsbeschränkungen während der Corona-Krise sind davon nur ein kleiner Ausschnitt ihrer Tätigkeit.

Dabei hatte Christine Winklmayr immer ein offenes Ohr für die haupt- und ehrenamtlichen Seelsorgenden. Die Kolleginnen und Kollegen bedankten sich in einer schönen Feier bei Christine Winklmayr mit einem „Pensionistentaxi“ – einen Einkaufstrolley - das sogleich mit den persönlichen Abschiedsgeschenken randvoll gefüllt wurde. Die Nachfolge als Leiterin der Krankenaus- und Pflegeheimseelsorge tritt mit 1. Juli Frau Mag. Christiane Schalk an, bisher Seelsorgerin im Landesklinikum Lilienfeld.