Aktion Autofasten mit Ruf nach umweltentlastenden Maßnahmen

Erste Tandemausfahrt - Foto: Diözese St. Pölten

St. Pölten, 4.3.2020 (dsp/mb) Die katholische Kirche ruft auch heuer wieder zur Aktion Autofasten auf. Die Aktion lädt dazu ein, in der Fastenzeit über das eigene Mobilitätsverhalten nachzudenken und Alternativen zum Auto auszuprobieren. Autofasten ist ein wirksames Mittel zur Reduktion des CO2- Ausstoßes und hilft dem Klimawandel entgegenzuwirken. Die kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs laden von Aschermittwoch bis Karsamstag dazu ein, das eigene Mobilitätsverhalten zu überdenken und auf sanfte Mobilität umzusteigen.

Wer sich unter www.autofasten.at anmeldet, kann eine Selbsteinschätzung seines gängigen Mobilitätsverhaltens eingeben und bekommt eine Auswertung, wie viel CO2-Ausstoß er verursacht. Die Aktion regt auch dazu an, eine Selbstverpflichtung auszufüllen, wie viele Auto- oder auch Flugkilometer man in der Fastenzeit einsparen will.

Für uns Christen ist die Schöpfung ein Geschenk Gottes, so die Organisatoren. Die Organisatoren der Aktion bieten auch heuer wieder die gratis "Activ Mobil Versicherung" und verlosen unter den Teilnehmern gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft ein Wochenende in Hinterstoder für zwei Personen mit Frühstück, inklusive Bahnreise.

Für Kinder und Jugendliche gibt es ein spezielles Angebot: "Mit Unterstützung des Umweltministeriums können wir für Schüler den Mitmachkalender und die Möglichkeit von gratis Mobilitätsworkshops anbieten." Zu gewinnen gibt es außerdem eine Führung durch den Hauptbahnhof sowie 500 Euro Unterstützung für ökologische Schulhof- oder Schulgartengestaltung. Informationen unter www.autofasten.at