10 Tage für die Bibel in der Diözese St. Pölten

Bibel im Olivenbaum

St. Pölten, 14.9.2020 (dsp/mb) „Was ist die Bibel?“ fragt Karin Hintersteiner, Referentin der Fachstelle Bibelpastoral der Diözese St. Pölten, in der Broschüre „10 Tage für die Bibel“, die die Veranstaltungsreihe vom 25. September bis 4. Oktober begleitet. „Vielstimmig sind die Antworten auf die scheinbar einfache Frage, was die Bibel ist“, so Hintersteiner zu dem am häufigsten übersetzten Buch weltweit, „es ist Glaubensbuch, Gebetbuch und Glaubensgrundlage für Judentum und Christentum. Sie ist aber auch Weltliteratur, Weltkulturerbe, Inspiration für Schriftstellerinnen und Schriftsteller, MusikerInnen und KünstlerInnen aller Sparten. Sie ist Heilige Schrift für über 2,2 Milliarden Menschen und in manchen Ländern verboten.“

Im heurigen Herbst sind in der Diözese St. Pölten 10 Tage der Bibel gewidmet. Im Rahmen der von der Bischofskonferenz ausgerufenen Bibeljahre laden vielfältige Angebote zu Annäherungen an der Buch der Bücher ein: In der Landesbibliothek NÖ befasst sich eine Ausstellung mit dem sprachlichen und kulturellen Aspekt der Bibel und zeigt Bibeln in unterschiedlichsten Sprachen. Die Bachnacht in St. Pölten bringt die Bibel über die Musik näher, Gespräche im Bibelgarten und an anderen Orten laden zum gemeinsamen Nachdenken ein: Ein Musikkabarett nähert sich auf humoristische Weise der Bibel, ein Singnachmittag lädt zum Mitsingen ein. Amstettens Pfarren und die Schulschwestern beteiligen sich mit einem vielfältigen Programm: Als Highlight werden Seiten aus der Wenzelsbibel, dem ältesten Prachtband der Bibel, gezeigt. Weiters laden Bibliotheken zum Lesen und Gestalten ein und vielfältige Ausstellungen locken mit künstlerischen Auseinandersetzungen.

„Die Bibel ist mein Lieblingsbuch. Oft höre ich davon, dass es zu jeder Lebenssituation eine Geschichte in der Bibel gibt. Umgekehrt ist es genauso: es gibt zu jeder Bibelstelle einen Aspekt der persönlichen Lebenssituation. Es ist doch oft so, dass die Lesungen immer etwas mit meinem Leben zu tun haben - manchmal auch erst auf einen zweiten oder dritten Blick. Die Bibel als meistübersetztes Buch ist nun das Thema der Bibelausstellung in der NÖ Landesbibliothek. Es fasziniert mich immer wieder aufs Neue, das Wort Gottes in so unterschiedlichen „Gewändern“ zu wissen: Von den großen handgemalten Schriften und klösterlichen Lebenswerken, zu den versteckten und getarnten Schriften der verfolgten Christinnen und Christen weltweit, von der Kinderbibel bis zu den Familienbibeln, mit Geburtstagen und einer Chronik, oder auch als App auf dem Handy, in so vielen Sprachen der Menschheit. Das Wort Gottes bleibt ein Haltegriff für die Welt.“, freut sich Bischof Alois Schwarz auf diese besonderen 10 Tage und wünscht den Besucherinnen und Besuchern eine Begegnung, Neuentdeckungen und eine spannende Auseinandersetzung mit dem Weltbuch Bibel.

Zum Programmheft

Bibel in der Bibliothek

Zu Gast im Bibelgarten

Bibel teilen mit - 12 Frauen und Männer aus der Diözese können von Pfarren "gebucht" werden und mit Pfarrangehörigen Bibel teilen

Ausstellungen

Veranstaltungen in Amstetten

In den Bibliotheken