Stifte laden zu Klostergartenbesuch im Mondschein

Apothekergarten Stift Altenburg

St. Pölten, 08.07.2019 (KAP/dsp) Mehrere österreichische Klöster und Stifte laden im Juli und August zu "Langen Nächten der Klostergärten" ein. Rund um die nächsten Vollmondnächte am 16. Juli bzw. 15. August können Besucher bei Veranstaltungen Klostergärten und Stiftsparks als "Faszination der Schöpfung" im Mondschein erleben, kündigte der Tourismusverbund "Klösterreich" an.

Den Auftakt macht am kommenden Samstag, 13. Juli, das niederösterreichische Benediktinerstift Altenburg. Ab 18 Uhr kann man im dortigen "Garten der Religionen" spazieren, den Geräuschen der Natur lauschen oder Musik im Bereich der Orangerie zuhören. Stifts-Prior P. Michael Hüttl bietet zudem eine nächtliche Führung durch den Stiftsgarten mit musikalischer Umrahmung an.

Genau zur Vollmondnacht am 16. Juli beginnen im Zisterzienserstift Zwettl im Waldviertel bereits um 17 Uhr Gartenführungen. Um 18 Uhr können Besucher der "Langen Nacht der Klostergärten" mit den Mönchen die Vesper feiern. Um 19 Uhr findet in der Stiftskirche zudem ein "Blechblüten-Konzert" mit dem Ensemble "Art of Brass Vienna" statt (Konzertkarten an der Abendkassa 22 Euro)

Unter dem Motto "Carpe Noctem - Genieße die Nacht" steht am Freitag, 16. August, die Klosternacht im Historischen Hofgarten von Stift Seitenstetten in Niederösterreich. Einlass ist ab 19 Uhr. Die Vollmondnacht mit Saxophon und Streicher- und Harfenmusik begrüßt und örtliche Gastronomen laden zum Picknick. Bis Mitternacht ist der Garten mit Kerzen, Feuerschalen und Fackeln stimmungsvoll beleuchtet sein. Bei einem Lagerfeuer erklingen Geschichten über "Mondnächte und Raunächte".

Foto: Diözese St. Pölten