Nikolaus
 
 

Schöpfung bewahren mit „Energie-Spar-Pfarren“

Energieberater: Foto: flickr/polytech UPSUD

St. Pölten, 17.09.2019 (dsp/mb) Schöpfungszeit heißt auch, mit der Energie sorgsam haushalten. Auch dem Land Niederösterreich ist ein zukunftsweisender Umgang mit Energie, Technik und Ressourcen wichtig. Pfarren als Erhalter von Kirchen und Pfarrhöfen spielen hier eine große Rolle. Bis 31. 12. 2023 können sich Pfarren kostenlos beraten lassen und die daraus resultierenden geförderten Maßnahmen umsetzen.

Seit 2013 läuft dieses erfolgreiche Programm des Landes Niederösterreich. Jede Dritte Pfarre der Diözese St. Pölten hat bereits eine kostenlose Beratung in Anspruch genommen.

117 geförderte Maßnahmen konnten von 2013 bis jetzt umgesetzt werden.

Die Fortführung dieser Initiative wurde nun von Landeshauptfraustellvertreter Dr. Stephan Pernkopf bestätigt. „Dies sichert den Pfarren eine kompetente und kostenlose Beratung und Förderung der eingereichten Maßnahmen mit bis zu € 15.000 Euro“, so Architekt Philip Orange, Baudirektor der Diözese St. Pölten.

Mögliche Fördervorhaben:

Kostenlose und unabhängige Energieberatung

Förderung für die Erneuerung der Heizungsanlage – „weg von fossilen Brennstoffen“

Förderung für thermische Sanierung der Gebäudehülle

Förderung für den Umstieg auf hocheffiziente LED-Beleuchtung

Schulungsangebot zum „Energiebeauftragten“ der Pfarre

Nähere Informationen sind unter www.noe.gv.at/noe/Energie/Foerd_Energie-Spar-Pfarre.html abrufbar.