Nikolaus
 
 

Österreichische Bauämtertagung in St. Pölten

Gruppenbild Bauämtertagung

Fachleute aus Diözesen und Stiften im Hippolythaus

St. Pölten, 03.10.2019 (dsp/mb) Von 2. bis 4. Oktober findet im Hippolythaus St. Pölten die Tagung der Bauämter der Diözesen Österreichs statt. Mehr als 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer - Mitarbeitende und Leiter der Bauämter der Diözesen und Stifte sowie die Konservatoren und Konservatorinnen – treffen sich zum regen fachlichen Austausch.

Die Tagung umfasst Fachvorträge zu Brandschutz und bauliche Besonderheiten historischer Gebäude ebenso wie Exkursionen zu den großen Bauprojekten der Diözese: Besichtigt werden die Neugestaltung der Pfarrkirche Mank und die fertig renovierte Pfarrkirche Krems-St. Veit. Die Bauämtertagung wird auch zum Anlass genommen, das Bauprojekt des neu gestalteten Eingangs der Diözese St. Pölten und des Diözesanmuseums vorab zu besichtigen sowie am Domplatz die archäologischen Grabungen zu sehen. Begrüßt wird zudem der neu bestellte Präsident des Bundesdenkmalamtes, Dr. Christoph Bazil.

Die Fachtagung, die jährlich in einer anderen Diözese stattfindet, ist „ein Highlight und eine wichtige Austauschplattform für Fachleute in Österreich“, so Bauamtsleiter DI Philipp Orange. „Kirchliche Bautätigkeit vereint komplexe Materien wie historische Bauten, Denkmalschutz, Kulturguterhaltung. Zudem betrifft es immer auch konkrete Menschen, Gläubige, Gemeinden. Es geht immer auch um Orte der Liturgie und des Heiligen; der gebaute Glaube braucht eine besondere Sensibilität für Architektur und Ästhetik.", so Bischof Alois Schwarz.