Nikolaus
 
 

HiphausWeltenBummeln – Geschichten und Lieder aus aller Welt

Foto Diözese St. Pölten (v.l.n.r.).: Kevin Marks, Zeidar Esmurzieva (Inguschetien), Rabah Bzz (Syrien, Idlib), Karl Tanzberger (Diversity Büro), Rektor Gottfried Auer, GR Birgit Becker, Direktor Erich Wagner-Walser, Mozhdeh Setudeh (Iran), Pfarrer Emeka Emeakaroha, GR Mirsada Zupani, Bürgermeister Matthias Stadler, Ilse Knell (Diversity Büro).

Ein fantastischer Abend zum Saisonstart im Bildungshaus St. Hippolyt

St. Pölten 17.9.2019 (dsp/mb) Mit einem spannenden, abwechslungsreichen Abend mit berührenden Statements von Menschen mit Migrationshintergrund und Musik vom WÖDCHOR startete das Bildungshaus St. Hippolyt in die neue Bildungssaison.

Bürgermeister Mag. Matthias Stadler gab in seinem eröffnenden Statement Einblick in die aktuelle Vielfalt in der Stadt St. Pölten, in der aktuell Menschen aus 120 verschiedenen Nationen leben. Er verwies darauf, in welch gesicherten Verhältnissen wir hier in einem der reichsten Länder mitten in einem friedlichen Europa leben können, was in vielen anderen Regionen der Welt gar nicht selbstverständlich ist.

Das Diversity Büro der Landeshauptstadt brachte mit Mozhdeh Setudeh (Iran), Rabah Bzz (Syrien, Idlib), sowie Zeidar Esmurzieva (Inguschetien) drei Frauen auf die Bühne, die erst sehr kurz in St. Pölten leben und sehr berührend, persönlich über ihre Geschichte berichteten. Pfarrer Emeka Emeakaroha (Nigeria) und Sr. Jessica Nadakal (Indien) erzählten aus ihren langjährigen Erfahrungen als kirchliche AmtsträgerInnen, die vor einiger Zeit nach Österreich kamen. Beim anschließenden Fest im Foyer des Bildungshauses wurde bei Bewirtung und Musik noch bis in den späten Abend der Saisonstart gefeiert.