Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Pilgern im Sommer
Erntekrone
 
 

Frühling in Göttweig - Stift als Wehrbau

Foto: Stift Göttweig_Andreas Steininger

Stift Göttweig, 19.03.2019 (dsp/jh) Im Jahr 2000 wurde das Stift Göttweig dank seiner Einzigartigkeit in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Die Stiftskirche, der Barockbau, das Museum im Kaisertrakt und die herrliche Aussicht von der Terrasse des Stiftsrestaurants bilden unter anderem diese weltweite Besonderheit.

Beim „Frühling in Göttweig“ am 23. und 24. März kann das Museum bei freiem Eintritt besichtigt werden. Im Stiftsgasthof werden saisonale und lokale Schmankerln angeboten. Der traditionelle Ostermarkt findet heuer am 6. und 7. April statt.

Neu ist neben der Sonderausstellung „Stift Göttweig als Wehrbau – befestigt und verteidigt im Sturm der Zeiten“ auch die Öffnung des alten und naturbelassenen Marillengartens an der Südseite des Stiftes. „Der schöne Marillengarten lädt zu einer Entdeckungsreise ein“, so Abt Columban Luser.

Im Mittelpunkt der Sonderausstellung über Göttweig als Wehrbau steht die Baugeschichte des Stiftes. Seit Jahrhunderten wird die Gestaltungsweise des Stiftes auch vom Festungsbau bestimmt. Das als Burg bezeichnete Gebäude im Süden des Stiftshofes reicht in seinem Baukern in das 12. Jahrhundert nach Christus zurück. Die westliche Hälfte des ursprünglich mit vier massigen Rundtürmen und mit Wassergraben umgebenen Gebäudes ist erhalten. Der Bau diente zu Verteidigungszwecken.

Nach dem Brand des Stiftes im Jahr 1718 wurden gewaltige Festungsvorwerke errichtet. Bis in die Gegenwart verleihen diese dem Stift repräsentativen und wehrhaften Charakter.

Anhand einer Vielzahl herausragender Exponate aus den Sammlungen und dem Archiv des Stiftes wird die Geschichte des Wehrbaues auf dem Göttweiger Berg erlebbar – auch und insbesondere vor dem Hintergrund kriegerischer Ereignisse. Die Ausstellung im Museum wird erweitert um einen Themenpfad im Außenbereich, der vertiefende Einsichten zu noch bestehenden Wehrbauten im Bereich der heutigen Stiftsanlage bietet.

Museum und Sonderausstellung:
geöffnet: von 23. März bis 1. November 2019, täglich 10 bis 18 Uhr
Führungen: täglich um 11, 14 und 15 Uhr, an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen zusätzlich um 12 Uhr
geschlossen: 14./15. Juni sowie 3. Juli
Information: +43 2732 855 81-0 oder tourismus@stiftgoettweig.at