Nikolaus
 
 

„Fest der Begegnung“ von und für Menschen aus 100 Nationen

Viele Menschen beim Begegnunsfest 2018

St. Pölten, 22.9.2019 (dsp/mb) Ziel des 27. „Festes der Begegnung“ am Samstag, 7. September in St. Pölten ist es, Begegnungen zwischen Menschen verschiedener Herkunft in St. Pölten zu fördern. Damit möchten die kirchlichen Veranstalter gemeinsam mit vielen Partnern unter dem Motto „Gemeinsame Heimat“ zu einem besseren Verständnis und dem Kennenlernen unterschiedlicher Kulturen und Religionen beitragen. In den letzten Jahren kamen immer Tausende Menschen zu diesem Fest.

„Es gibt keine Fremden, es gibt nur Menschen, die sich noch nicht richtig begegnet sind“, zitiert langjährige Festkoordinator Sepp Gruber aus dem jüdischen Talmud, und Gruber weiter: „Das Fest ist ein wichtiger Beitrag zur Integration. Menschen aus allen Kulturen nehmen daran teil, auch Flüchtlinge beteiligen sich. Ich freue mich aber auch über viele „Alteingesessene“ am 7. September. Alle haben verschiedenste und gute Talente und Begabungen, diese gelte es kennenzulernen. Das „Fest der Begegnung“ bringt Menschen beim gemeinsamen Essen, Feiern und Tanzen zusammen.“

Die „Feste der Begegnung“ in St. Pölten blicken auf eine lange Entwicklungsgeschichte seit 1992 zurück, seit 2004 findet die Veranstaltung am Rathausplatz in St. Pölten statt. Die „gemeinsame Heimat“ leben beim 27. ‚Fest der Begegnung‘ am Rathausplatz St. Pölten Menschen aus über 100 Nationen in St. Pölten.

Das Programm:
11.30 Uhr ist offizieller Beginn mit Ehrengästen und der Stadtkapelle Herzogenburg.
12.15 Uhr singen Chöre der Daniel Gran- und der Grillparzer Volksschule
12.45 Uhr – 14 Uhr sind verschiedenste Tanzgruppen auf der Bühne
14 Uhr Trommlergruppe „Indigenous People of Biafra“
14.30 Uhr spielt Koma Dem – eine kurdische Tanzband
15.15 Iranische klassische Musik zum Tanzen
15.45 Uhr Tanz mit Kindern und Erwachsenen aus allen Kulturkreisen „Live to express yourself“
16.15 tritt der „Wödchor“ auf
16.45 Georgische Musik und Gesang
17 Uhr Lesung mit Musik und Gespräch im Cinema Paradiso (Saal 2): Omar Khir Alanam (Damaskus, Graz) „Danke“ Wie Österreich meine Heimat wurde“ Lyrik, begleitet von iranischer Instrumentalmusik von Khammar (Wien)
17.30 Uhr Konzert der „Dream Band“
19 Uhr Konzert der Hauptgruppe „Großmütterchen Hatz & Klotz

Ab 11 Uhr wird ein Aktiv- und Kreativprogramm für Kinder geboten – mit Hüpfburg, Spielen, Microscooter, Trampolin, uvm.

Organisatorisch liegt das Fest der Begegnung in den Händen des Bereiches Gesellschaftliche Verantwortung/Katholische Aktion der Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten, den Kinderfreunden St. Pölten und dem Jugendtreff Little Phönix.

Nähere Infos unter: http://festderbegegnung.dsp.at

Fotos: Diözese St. Pölten