Nikolaus
 
 

Diözesaner Frauentag mit neuem Jahresthema

kfb-Frauentag

St. Pölten, 23.9.2019 (dsp/mb) Die Katholische Frauenbewegung (kfb) startet im Herbst mit einem neuen Schwerpunktthema, dass die kfb zwei Jahre lang begleiten wird: einmischen.mitmischen.aufmischen. Es geht darum, sich aktiv einzubringen, mitzumischen, Spuren zu hinterlassen und Eigenverantwortung zu übernehmen im persönlichen Leben sowie in Kirche, Gesellschaft und Welt. Das ist unser Auftrag als Christinnen und Christen in der Welt von heute.

„Wir mischen mit, wir mischen uns ein. Unser Leben kann voll Farbe sein. Und jeder Schritt zieht eine Spur. Finde deine eigne Farbe nur, dass im Gesicht dieser Welt dein Zeichen nicht fehlt, und jeder Strich, jede Linie, die du zeichnest, zählt.“ Dieser Liedtext stammt von Claudia Mitscha-Eibl und drückt genau das aus, wofür die kfb stehen: Die eigene Farbe finden, so wie Gott mich gemeint hat, das entdecken, was in mir steckt, was zu mir passt, diesen Prozess der Selbsterkenntnis als Reifungsprozess leben, auch das steckt im neuen kfb-Thema einmischen.mitmischen.aufmischen. 

Dazu fand auch der Diözesane Frauentag vergangenen Samstag im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten statt. Bischof Alois Schwarz freute sich über die zahlreich erschienenen Frauen und segnete sie zu Beginn des intensiven Impuls- und Workshop-Tages.

Es gibt im kfb-Büro St. Pölten Behelfe, Gebetskärtchen, Unterlagen und Materialien zum neuen kfb-Thema „einmischen.mitmischen.aufmischen.“ Unter 02742/324 3374 oder kfb.stpoelten@kirche.at kann man sich beraten lassen.