72 Stunden ohne Kompromiss
Weingarten
"Nacht der 1000 Lichter" am 31. Oktober - Gänsehautstimmung statt Halloween-Grusel am Vorabend von Allerheiligen
 
 

„Kirche bunt“ geht auf Schiene

Kirchenzeitungen in der Bahn lesen

St. Pölten, 28.03.2018 (dsp) Seit Jänner 2018 kann „Kirche bunt“ – so wie alle anderen österreichischen Kirchenzeitungen –  als E-Paper über den „Austria Kiosk“ (www.kiosk.at) kostenpflichtig heruntergeladen werden. Und ab sofort stehen auch den Nutzern des ÖBB-Railnet die österreichischen Kirchenzeitungen als Lektüre zur Verfügung.

Wer mit Laptop, Smartphone oder Tablet in das WLAN-Netz der ÖBB-Railjets (das sogenannte Railnet) einsteigt, findet dort „Meine Kirchenzeitung“. Unter dieser Dachmarke treten die Kirchenzeitungen im Bereich Wochenzeitungen gemeinsam auf. Im Menü „Regionalausgabe wählen“ sind alle neun Kirchenzeitungen Österreichs plus das „Sonntagsblatt“ aus Südtirol aktuell abrufbar. Laut ÖBB wird zudem das Railnet-Angebot auch auf Regionalzüge mit WLAN ausgeweitet. Ursprünglich hatten die ÖBB die Kirchenzeitungen aus den online abrufbaren APA-Kiosk-Medien im Railnet abgelehnt. Als öffentliches Unternehmen könnten die ÖBB keine Bevorzugung bzw. Vernachlässigung von Glaubensrichtungen propagieren, hieß es aus dem Unternehmen. Eine Welle der Sympathie für die Kirchenzeitungen hat nun zur Aufnahme im Railnet beigetragen, betont Heinz Finster, Generalsekretär der österreichischen Kirchenpresse. Viele Menschen haben nun die Möglichkeit, ihre Kirchenzeitung unterwegs lesen zu können. „Kirche bunt“ dankt allen Unterstützern herzlich!