„Im Glauben zu Hause“: Familie und Sakramente an 8 Samstagen erleben

Absolventinnen und Absolventen des letzten Lehrgangs mit Rektor Dr. Reinhard Knittel und Lehrgangsleiterin Dr. Doris Kloimstein (rechts)

St. Pölten, 21.08.2017 (dsp) Der Lehrgang „Im Glauben zu Hause“ vermittelt „ein alltagstaugliches ABC des Glaubens“ zum Thema Sakramente und Familie. Der zweisemestrige Lehrgang in sieben Modulen der diözesanen Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie in Kooperation mit der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten beginnt am 14. Oktober 2017.

Es sei die „große Aufgabe“ im Leben jedes Menschen, jeder Ehe und jeder Familie, die „tiefere Perspektive, die Beziehung zu Gott zu entdecken und zu leben“, sagt Familienbischof Klaus Küng dazu. „Wenn die Liebe vorhanden ist, wird sogar das Gewöhnlichste kostbar und wertvoll.“ Der Lehrgang „Im Glauben zu Hause“ zeige die größeren Zusammenhänge auf, so Küng, wodurch die Teilnehmenden zu „Trägern der Hoffnung“ würden, anderen Menschen beizustehen, ihren Weg zu finden. Selber die Erfahrung Jesu Christi und der Größe der Liebe Gottes zu machen, sei Voraussetzung dafür, diese anderen mitzuteilen.

„Glaubenswissen macht unser Glaubensleben bunter und interessanter“, betont Lehrgangsleiterin Doris Kloimstein vom Bereich Familie der Pastoralen Dienste, „Außerdem ist für viele nicht verständlich, worum es genau im Glauben geht, da das Meiste oft nur als Tradition bekannt ist und der Religionsunterricht in der Schule schon lange her ist.“

Das Angebot des Lehrgangs richtet sich an Paare, Ehepaare und Großeltern. An Singles, „für die Familie trotzdem Thema ist“, so Kloimstein, „und an all jene, „die in der Pfarre für Familien tätig sein möchten oder in der Sakramentenvorbereitung mitarbeiten wollen.“

Weiters erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Basiswissen über den Islam und das Judentum, sowie Informationen zur Psychologie von Mann und Frau und über die pädagogische Kindererziehung.
Der Lehrgang findet an acht Samstagen innerhalb eines Jahres statt und ist bereits fünf Mal erfolgreich gelaufen.

Information und Anmeldung: Dr. Doris Kloimstein, d.kloimstein@kirche.at