Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Pilgern im Sommer
Erntekrone
 
 

Seitenstettner Bildungszentrum St. Benedikt startete mit Herbstfest ins Arbeitsjahr

Seitenstetten, 05.10.2016 (dsp) Mit dem Herbstfest feierte das Bildungshaus wieder den Start des neuen Bildungsprogrammes des Herbstsemesters 2016. Eingeladen war Siegfried Kolck-Thudt, evangelischer Pfarrer in Amstetten, der über 500 Jahre Reformation und die Feier des Luther-Jahres 2017 referierte.

Rückblick und Vorschau auf das vielfältige Programm des Bildungshauses gaben Lucia und Johannes Deinhofer. Zum Herbstfest kamen neben den beiden Äbten des Stiftes Seitenstetten, Abt Petrus und Abt em. Berthold, die Diözesanvertreter Bischofsvikar Gerhard Reitzinger und der Direktor der Pastoralen Dienste Sepp Winklmayr.

Inhalt von Kolck-Thudts Ausführungen waren mit Augenzwinkern das Aufzeigen von idealisierenden Irrtümern der Reformation sowie die wirklichen Erfolge, die da wären: Die Erkenntnis, dass Glaube Ausdruck persönlicher Überzeugung und aktiv in der jeweiligen Zeit zu leben sei; die Ermutigung, dass in Zeiten der Globalisierung auch Initiativen auf lokaler Ebene Erfolg haben und die Welt verändern könnten; die Erfahrung, dass es sinnvoll sei, nach Dialog und Ausgleich strebende Kräfte zu suchen, die rund um eine Galionsfigur wie Martin Luther etwas bewirken könnten.

Foto (Hofschwaiger Brigitte), v.l.n.r.: Bgm. Johann Spreitzer, Abt em. Berthold Heigl, als Diözesanvertretung Bischofsvikar Dr. Gerhard Reitzinger, Ute und Siegfried Kolck-Thudt, Abt Petrus Pilsinger, die Leiter des Bildungshauses Mag.a Lucia und Mag. Johannes Deinhofer, der Direktor der Pastoralen Dienste Sepp Winklmair sowie mit den Sonnenblumen die vier Damen des Frauenquartetts „Erdengerl“