Schwerpunkt im Heiligen Jahr: Abende der Barmherzigkeit

Abende der Barmherzigkeit

St. Pölten, 02.02.2016 (dsp) Ein besonderer Schwerpunkt im „Jahr der Barmherzigkeit“ sind in der Diözese St. Pölten sogenannte „Abende der Barmherzigkeit“, die in der Fastenzeit an acht verschiedenen Orten in allen Regionen der Diözese angeboten werden.

„Ein Abend der Barmherzigkeit ist eine Art Gebetstreffen, das für alle – Glaubende und Suchende – offen steht und eine persönliche Gottesbegegnung ermöglichen soll“, erklärt Desirée Heigl vom Referat für Neuevangelisierung, das diese Abende organisiert. Die Botschaft von Gottes Barmherzigkeit sei dabei der inhaltliche Leitfaden: „Gottes Güte schließt niemanden aus. Alle können von ihrem jeweiligen Standort aus einen Schritt auf Gott zumachen, ja einen Neubeginn wagen, weil Gott die Liebe ist, und uns diese Liebe in Jesus Christus entgegenkommt.“

Zeugnis – Anbetung – Beichte

Dies werde vor allem im Empfang des Sakramentes der Versöhnung (Beichte) konkret erfahrbar, zu dem der Abend der Barmherzigkeit einen neuen Zugang schaffen will. Einem Abend der Barmherzigkeit kann auch die Feier der Hl. Messe vorangehen. Oft ist das persönliche Lebenszeugnis von Menschen, die in ihrem Leben auf unterschiedlichste Weise eine tiefe Gotteserfahrung gemacht haben, Teil eines Abends der Barmherzigkeit. „Es geht dabei nicht um Außergewöhnliches“, so Heigl, „sondern darum, dass Menschen ihre Erfahrungen aus dem persönlichen Glaubensleben mit anderen teilen, um sich so gegenseitig zu bereichern und zu stärken.“

Die eucharistische Anbetung bildet den Hauptteil eines Abends der Barmherzigkeit. Dabei werden die Menschen durch meditative Texte, Lieder, Gebete und Impulse zu einer persönlichen Begegnung mit Jesus Christus hingeführt. Es wechseln hier Phasen der Betrachtung, der Stille und der Musik. Die Hl. Beichte ist schließlich jener Ort, an dem die Menschen der Barmherzigkeit Gottes ganz konkret begegnen. Daher gehört die Möglichkeit zum Empfang der Hl. Beichte unverzichtbar zu einem Abend der Barmherzigkeit und wird ab der Zeit der eucharistischen Anbetung angeboten.

Termine und Orte

12. Februar: Pfarrkirche Zwettl, 17.30 Uhr
12. Februar: Pfarrkirche St. Martin am Ybbsfelde, 19.00 Uhr
19. Februar: Pfarrkirche Grünau, 19.00 Uhr (keine Hl. Messe)
26. Februar: Pfarrkirche Rabenstein, 19.00 Uhr (keine Hl. Messe)
27. Februar: Pfarrkirche Thaya, 19.00 Uhr
4. März: Pfarrkirche Tulln St. Stephan, 18.00 Uhr
12. März: Pfarrkirche Neuhofen/Ybbs, 19.00 Uhr
19. März: Franziskanerkirche St. Pölten, 19.00 Uhr

Plakat Flyer Behelf

weitere Termine