"Quo vadis" unter neuer Führung

Das Begegnungszentrum "Quo vadis?" in der Wiener Innenstadt steht demnächst unter neuer Leitung. Die Theologin Daniela Köder (32) übernimmt mit Jahreswechsel die Geschäftsführung der Ordenseinrichtung von ihrem Vorgänger P. Stefan Weig, der nach einjährigem Wirken zu einer deutschen Niederlassung seiner Gemeinschaft der Sales-Oblaten wechselt, gab das Medienbüro der Orden bekannt.

Köder studierte in Eichstätt-Ingolstadt und Wien Theologie und war an beiden Universitäten als Studiengangskoordinatorin bzw. Institutsreferentin tätig. Auslandserfahrung sammelte sie in der Sankt Johannesgemeinschaft in Frankreich und auf den Philippinen, wo sie Jugendcamps organisierte. Sie betreute zudem psychisch kranke Menschen bei der Caritas Eichstätt und absolvierte zuletzt eine Ausbildung zur Telefonseelsorgerin.

Das "Quo Vadis?" am Stephansplatz 6 ist als Raum für Begegnung, Stille und kirchliche Information konzipiert. Interessierte erfahren hier über Berufe in der Kirche und Freiwilligeneinsätze im Ausland, über Veranstaltungen von Ordensgemeinschaften, Urlaubsmöglichkeiten und über Auszeiten im Kloster. Eine spezielle Zielgruppe sind Pilger, die hier verschiedenste Pilgerpässe erhalten, zudem gibt es Workshops und Orientierungstage für Schüler und Jugendliche.

www.quovadis.or.at

(10.11.2016, KAP)