Mariazell: Führungswechsel im steirischen Wallfahrtsort

Führungswechsel im steirischen Wallfahrtsort Mariazell: P. Karl Schauer legt sein Amt als Superior zurück. Sein Nachfolger wird P. Michael Staberl, wie das Stift St. Lambrecht am Dienstag mitteilte.

P. Schauer habe gebeten, "nach fast 25 Jahren die Aufgabe des Superiors von Mariazell in jüngere Hände übergeben zu können", heißt es in der Aussendung des Stifts. P. Staberl wird sein Amt als Superior am 1. Oktober antreten. Das Kloster in Mariazell ist ein Superiorat und gehört zum steirischen Benediktinerstift St. Lambrecht.

P. Schauer wird künftig in der Diözese Eisenstadt tätig sein, "da durch die lebendige Wallfahrtstradition der Burgenländer nach Mariazell eine enge Beziehung zu vielen Menschen und Pfarren" der Diözese im jüngsten Bundesland Österreichs gewachsen sei. "In den intensiven Jahren seines Dienstes in Mariazell ist eine gewaltige Aufbauarbeit in spiritueller, völkerverbindender und baulicher Hinsicht geschehen, für die wir sehr dankbar sind", heißt es weiter in der vom St. Lambrechter Abt Benedikt Plank gezeichneten Aussendung.

P. Schauer (60) trat 1976 in das Benediktinerstift St. Lambrecht ein und wurde 1983 zum Priester geweiht. Er wirkt seit 1992 als Superior von Mariazell. Bald nach seiner Bestellung wurde mit der Generalsanierung von Basilika und Geistlichem Haus begonnen. Kirchliche Höhepunkte seines Wirkens waren u.a. am 8. September 2007 der Besuch von Papst Benedikt XVI. und im Mai 2004 der Mitteleuropäische Katholikentag.

P. Staberl (45) ist derzeit Pfarrer in Mariazell und Gußwerk. Er trat 1996 bei den Benediktinern in St. Lambrecht ein und wurde 2001 zum Priester geweiht.

(09.08.2016, KAP)