Langjährige Vorsitzende der Vereinigung der Frauenorden gestorben

Begräbnis von Sr. Mathilde Graussam

Zwettl-Amstetten, 21.02.2016 (dsp) Die Diözese trauert um Ordensfrau Schwester Maria Mathilde Graussam (1928-2016), die über 12 Jahre lang die Vorsitzende der Vereinigung der Frauenorden der Diözese St. Pölten war. Viele Ordensfrauen, Priester, hohe Diözesanvertreter - u.a. Bischofsvikar Helmut Prader und der Seitenstettner Abt Petrus Pilsinger -, ehemalige Schülerinnen und Angehörige nahmen an den Begräbnisfeierlichkeiten in Amstetten teil.

Die Franziskanerin war überdies 12 Jahre Generaloberin der Kongregation der Franziskanerinnen, die heute 53 Mitglieder zählt und in der Diözese die bedeutendste Ordensgemeinschaft ist. Dazu wurde sie 1992 gewählt und sie wechselte somit von Zwettl in den Amstettner Konvent. Zuvor wirkte sie 36 Jahre in der Franziskanerinnen-Gemeinschaft in Zwettl, wo sie überaus beliebt war und die Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe als Direktorin geleitet hat. Zwettl dankte es ihr mit vielen Orden und Auszeichnungen. Sr. Mathilde galt als fröhlich und bescheiden, sie habe einen wunderbaren Humor gehabt und das Dienen sei ihr wichtig gewesen – so wurde sie beim Begräbnis gewürdigt.

Ihre Nachfolgerin als Generaloberin und frühere Schülerin, Sr. Franziska Bruckner, sagte: „Sie leitete mit viel Liebe, Geduld und Ausdauer die ihr anvertrauten Mitschwestern. In ihre Amtszeit fielen wichtige Weichenstellungen für zukünftige Entwicklungen in den unterschiedlichen Aufgabenbereichen der Kongregation.“ In ihre Ära als Generaloberin fielen u.a. bauliche Maßnahmen. Weiters ermöglichte sie vielen Mitschwestern Zusatzausbildungen. Ihr Ziel sei es gewesen, die Liebe Gottes weiterzugeben.