Über 1000 fröhliche Kinder hatten das St. Pöltner Dom-Areal fest in ihrer Hand

Foto (Thomas Angerer): Kinderspielestadt - im Bild mit Christof Planitzer, Präsidiumsmitglied des Katholischen Familienverbandes

St. Pölten, 30.09.2015 (dsp) Anlässlich des Weltkindertages luden die St. Pöltner Familienorganisationen wieder zur Kinderspielstadt. Familien aus ganz Niederösterreich kamen in die Landeshauptstadt, um mit ihren Kindern die Kinderspielstadt rund um den Dom zu besuchen und diesen zu entdecken.

Es wurde gearbeitet, Taler verdient, konsumiert, genossen und vor allem wunderschöne Stunden miteinander verbracht. „Die zahlreichen Besuchenden bestätigen uns, dass unser Weg der Kinderspielstadt ein guter ist“, sind sich die Verantwortlichen der Trägerorganisationen, Katholischer Familienverband, Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie, NÖ Familienbund und Dompfarre St. Pölten einig.

Die Fußballstars des SKN gaben Autogramme, die Kinder durften auf Pferde reiten oder diese führen, geheime Plätze im Dom konnten erforscht, ein Blumenteppich gelegt oder geschminkt und frisiert, musiziert, Radio gemacht werden. Die einzelnen Stationen glänzten allesamt als Highlights für sich. Der Kleinkinderbereich war genauso gut besucht wie die Müllmänner oder die Kinderpolizei mit ihrem Verkehrsgarten.

1000 Kinder, 26 Stationen, 250 ehrenamtlich Helfende und es war wieder eine wunderbare Veranstaltung für die ganze Familie unter dem Motto „pädagogisch wertvoll mit hohem Unterhaltungswert“, so die Familienorganisationen. 2016 geht es weiter mit der Kinderspielstadt.

Foto (Thomas Angerer): Kinderspielestadt - im Bild mit Christof Planitzer, Präsidiumsmitglied des Katholischen Familienverbandes