Seitenstettner Bildungszentrum startet Bodenschwerpunkt mit „Kräuterpfarrer“ Felsinger

Das Projektteam; v.l.: em. Abt Berthold Heigl, Agnes Scheucher mit Tochter, Josef Penzendorfer, Brigitte Hofschwaiger, Wolfgang Haidin, Lucia Deinhofer, Angela Zemanek-Hackl und Bürgermeister Johann Spreitzer

Seitenstetten, 03.10.2015 (dsp) Am Sonntag, den 4. Oktober 2015, 16 Uhr lädt das BildungsZentrum St. Benedikt zum traditionellen Herbstfest ein. „Kräuterpfarrer“ Benedikt Felsinger wird mit einem Vortrag zum Thema „Heilkräuter – Brücken zwischen Schöpfung und Mensch“ den Auftakt zum großen Bodenschwerpunkt machen.

Mit Sonntag startet das Bildunsghaus  gemeinsam mit der Marktgemeinde Seitenstetten einen Bodenschwerpunkt,  um auf den wertvollen Lebensraum zu unseren Füßen aufmerksam zu machen. Pater Benedikt: „Fruchtbare Böden sind unser wichtigstes Kapital. Sie ernähren uns, sind für Klimaschutz, Biodiversität und viele andere Funktionen lebenswichtig. Mit dem abwechslungsreichen Veranstaltungsangebot bietet das Bildungszentrum Gelegenheit, sich mit dem besonderen Lebensraum auseinander zu setzen.“

2015 Internationales  Jahr des Bodens

Die UNO-Generalversammlung hat das Jahr 2015 zum „internationalen Jahr des Bodens“ erklärt, um Bewusstsein für dieses gefährdete Ökosystem zu schaffen. „Wir fühlen uns der Schöpfung gegenüber verpflichtet und  verstehen uns als weltoffenes Haus der Begegnung.  Daher ist es uns ein besonders Anliegen, zum internationalen  Jahr des Bodens einen Beitrag zu leisten“, erklärt Lucia Deinhofer, Leiterin des Bildungszentrums St. Benedikt Seitenstetten, das Engagement des Hauses.

Programm macht Lust auf Boden

Ein Team von ehrenamtlichen Personen hat gemeinsam mit dem Leitungsteam des Bildungshauses ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm erarbeitet. Am Freitag, 13. Oktober, um 19 Uhr zeigt der Film „Die Welt im Ausverkauf“ das Problem Landgrabbing auf, bei der anschließenden Diskussion kommt auch eine Bodenbündnis-Delegation aus Senegal zu Wort.

Höhepunkte der Reihe sind eine Podiumsdiskussion am 5. November um 19.30 Uhr mit Fachleuten aus Politik und Landwirtschaft sowie ein Seminartag für Bäuer/innen am 26. November mit Abendvortrag zum Thema „Bodenschutz geht uns alle an“. Für das Frühjahr 2016 sind weitere praxisorientierte Veranstaltungen und Exkursionen geplant, auch die lokalen Schulen werden in das Projekt miteinbezogen. Die Veranstaltungen im Herbst finden alle im BildungsZentrum St. Benedikt in Seitenstetten statt, außer für den Seminarnachmittag ist keine Anmeldung erforderlich.

Das detaillierte Veranstaltungsprogramm zum Projekt:Boden finden Sie auf www.st-benedikt.at 

Foto: Das Projektteam; v.l.: em. Abt Berthold Heigl, Agnes Scheucher mit Tochter, Josef Penzendorfer, Brigitte Hofschwaiger, Wolfgang Haidin, Lucia Deinhofer, Angela Zemanek-Hackl und Bürgermeister Johann Spreitzer