Pastorale Dienste würdigen Hildegard Holzer, eine ganz große Persönlichkeit der Diözese

Das Vorbereitungsteam rund um Christine Winklmayr, Maria Meyer-Nolz, Christine Plank, Marianne Ertl halten Hildgard Holzer in Erinnerung.

St. Pölten, 27.04.2015 (dsp) Die Pastoralen Diensten der Diözese St. Pölten feierten einen Gottesdienst zu Ehren von Hildegard Holzer und eröffneten eine Ausstellung in der Klostergasse 15 über diese ganz große Frau unserer Diözese. Seit kurzem ist auch ein Besprechungsraum bei den Pastoralen Diensten nach ihr benannt. Sie gründete 1945 das Seminar für kirchliche Frauenberufe und schuf somit einen Beruf für Frauen in der Kirche: den der Pastoralassistentin.

In der Diözese St. Pölten hinterließ sie Spuren bis in die Gegenwart, so war sie ab 1968 bis 1992 maßgeblich für den Aufbau der SeniorInnenpastoral zuständig. Hildegard Holzer (1904 in Krems geboren, 1995 in Wien verstorben): "Jede Frau sollte sich entwickeln und die ihr von Gott gegebenen Fähigkeiten einsetzen können, ohne in traditionellen geschlechtsbedingten Schranken gefangen zu sein."

Foto: Das Vorbereitungsteam rund um Christine Winklmayr, Maria Meyer-Nolz, Christine Plank, Marianne Ertl halten Hildgard Holzer in Erinnerung.