Papst: Jugendliche müssen in der Kirche "Partner" sein

Jugendliche und junge Erwachsene sollen nach dem Willen von Papst Franziskus eine größere Rolle in der katholischen Kirche spielen. Sie müssten als "Partner" beim Aufbau einer "heiligeren, stärker missionarischen und demütigeren Kirche" behandelt werden, sagte er vor Bischöfen aus Südkorea im Vatikan.

Die Bischöfe sollten "nahe" bei den Jugendlichen sein und ihnen zeigen, dass sie sich für sie interessieren und ihre Bedürfnisse verstünden, so Franziskus. Junge Leute würden sehr schnell die Fragen stellen, ob der Lebenswandel "Spiegel des Glaubens" sei. Damit könnten sie der Kirche helfen, ihren Glauben überzeugender zu leben.

Franziskus hatte vom 14. bis 18. August 2014 Südkorea besucht und dort am sechsten katholischen Asiatischen Jugendtag in Daejeon teilgenommen. Die koreanischen Bischöfe halten sich derzeit zu ihrem sogenannten Ad-limina-Besuch im Vatikan auf, um dem Papst und seinen Mitarbeitern über die Lage in ihren Ortskirchen zu berichten.

(KAP)