Am 1. September beginnt die „Schöpfungszeit“: der Katholischen Aktion ist Umwelt „Kernanliegen“

KA-Präsident Armin Haiderer

St. Pölten, 31.08.2015 (dsp) "Natur und Schöpfung sind der Kirche in Niederösterreich ein Kernanliegen", so Armin Haiderer, Präsident der Katholischen Aktion der Diözese St. Pölten. Das zeige sich auch an den vielen Aktionen. Ganz konkret wird aufgerufen, Pfarrfeste umweltfreundlich zu feiern oder zur Aktion "Wir radeln in die Kirche" am 20. September.

Die kirchlichen Umweltbeauftragten Niederösterreichs werben für den "Tag der Schöpfung" am 1. September. Ziel dieses Tages ist der Dank für die Schöpfung und das Bewusstwerden der menschlichen Verantwortung dafür. Erreicht werden solle dies mit ökumenisch gefeierten "Schöpfungsgottesdiensten", Wanderungen, Exkursionen und Vorträgen. Konkrete Anregungen und Ideen für die Gestaltung des "Tages der Schöpfung" und die daran bis zum 4. Oktober anschließende Schöpfungszeit geben die Kirchenfachleute auf ihrer Website www.schoepfung.at.

Der Schöpfungstag am 1. September wurde vom Ökumenischen Patriarchat in Konstantinopel angestoßen. Seit heuer ist er auch offiziell Bestandteil des Kalenders der katholischen Kirche, wie Papst Franziskus am 10. August bekanntgab.

1. Weltgebetstag der Schöpfung

Papst Franziskus hat am 1. September zum Weltgebetstag der Schöpfung aufgerufen. Dieser läutet nun jährlich die Schöpfungzeit (1. September - 4. Oktober) ein. Infos dazu finden Sie auf der Startseite der Homepage http://www.ka-stpoelten.at

2. Such- und Ratespiel rund um biblische Personen und Pflanzen in Tulln

Mensch - wo bist Du? Noah, Sahra und Abraham, Josef, Maria aus Magdala, Petrus und viele andere biblische Persönlichkeiten erwarten Sie am Sonntag, den 20. September  von 13:00 bis 17:00 Uhr im Gelände der Garten Tulln und verweisen auf die Schöpfung.

3. Wir RADLn in die Kirche

Im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche fällt der RADL-Sonntag diesmal auf den 20. September. Markieren Sie sich den Tag in Ihrem Kalender und melden Sie sich mit Ihrer Pfarre an. RADLn wir wieder gemeinsam in die Kirche!

Melden Sie Ihre Pfarre an: Schöpfungsverantwortung, Klima- und Umweltschutz werden auch im Gottesdienst thematisiert. Dazu gibt es umfangreiche Text- und Liedvorschläge die Sie nutzen können.

Sie können individuell ein Rahmenprogramm in der Pfarre gestalten. Bewährt haben sich Fahrradsegnungen nach dem Gottesdienst, Sternfahrten zwischen Nachbarpfarren oder auch Pfarrcafe´s mit biologischen, regionalen, saisonalen und fair gehandelten Köstlichkeiten.

Für Fragen wenden Sie sich an die Energie- und Umweltagentur NÖ unter der Telefonnummer 02742 219 19.  Die Aktion wird gemeinsam mit der Katholischen Aktion St. Pölten, dem Umweltbüro der Erzdiözese Wien und der Evangelischen Kirche in NÖ durchgeführt.

4. Theologische Umweltgespräche EINFACH - GUT – LEBEN

Einladung am 2. Oktober ins Stift Klosterneuburg.
Referenten: Robert Kraner (Energie und Umweltagentur Land NÖ), P. Benedikt Felsinger (Kräuterpfarrer), Dr. Wolfgang Hamm (Weingutsleiter im Stift Klosterneuburg).
Zur Einstimmung können Sie an einer Führung durch das Stift teilnehmen.

5. Klima-Pilgerweg - Sei du dabei

Eine Pilgergruppe wird von Samstag, 17.10. – Sonntag, 8. 11. 2015 von Wien nach Salzburg pilgern um auf die Weltklimakonferenz in Paris hinzuweisen.
Der Weg wird ungefähr am Jakobsweg Wien-Salzburg verlaufen. Mitwirkende Gruppen, Pfarren, Gemeinden etc. können die Pilgernden zu einer klimarelevanten Station/Veranstaltung am Pilgerweg einladen. Der Kerngruppe von ca. 5 Personen können sich täglich Gruppen und Einzelpersonen. Von 19. bis 27.10. gibt es Treffpunkt zum gemeinsamen Gehen in der Diözese St. Pölten.

Foto: KA-Präsident Armin Haiderer