1000 Wochen im Amt: St. Pöltner Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck

Foto: Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck im Einsatz gegen den Hunger

St. Pölten, 29.10.2015 (dsp) Seit 1000 Wochen wirkt der St. Pöltner Diakon Friedrich Schuhböck als Caritas-Direktor der Diözese St. Pölten. Damit hilft er mit, Not hierzulande zu lindern und Menschen eine Perspektive zu geben. Insgesamt arbeiten in der St. Pöltner Caritas 2200 Mitarbeiter/innen. Die wichtigsten Arbeitsfelder sind die Betreuung und das Arbeiten mit Menschen mit Behinderung, die Hauskrankenpflege sowie der psychosoziale Dienst.

Der 63-Jährige ist seit 1996 im Amt, vorher war er Pädagoge. Zuletzt war und ist eine der zentralen Herausforderungen die Flüchtlingshilfe. Schuhböck sagt dazu „Danke“ für die große Hilfsbereitschaft zahlreicher Ehrenamtlicher, vieler Pfarren und auch etwa den zahlreichen Sachspendern. Doch auch die hungernden Menschen im Ausland werden von den Niederösterreichern nicht vergessen: 250.000 Euro wurden von der Caritas der Diözese St. Pölten im Rahmen der Hunger-Kampagne im August gesammelt.

Interview zum 60. Geburtstag

Foto: Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck im Einsatz gegen den Hunger